Difference between revisions of "Contact Report 651"

(Contact Report 651 Translation)
 
Line 475: Line 475:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
|- style="vertical-align:top;"
 
|- style="vertical-align:top;"
| Thank you. I'll take care of it. It's an honour to be of service to you. But may I ask you what you think of the behaviour and actions of the Turkish dictator Erdogan?
+
| Thank you. It's an honour to be of service to you. But may I ask you what you think of the behaviour and actions of the Turkish dictator Erdogan?
 
| Danke. Ist mir eine Ehre, dir damit dienlich sein zu können. Doch darf ich dich fragen, was du vom Gebaren und Tun des türkischen Diktators Erdogan hältst?
 
| Danke. Ist mir eine Ehre, dir damit dienlich sein zu können. Doch darf ich dich fragen, was du vom Gebaren und Tun des türkischen Diktators Erdogan hältst?
 
|-
 
|-

Latest revision as of 02:19, 6 August 2019

IMPORTANT NOTE
This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



Introduction

  • Contact Reports Volume / Issue: 15 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 15)
    pp. 52-TBC [Contact No. 646 - 680 from 03.03.2016 to 07.05.2017] Stats | Source

  • Date/time of contact: Tuesday, 3rd May 2016, 21:15
  • Translator(s): DeepL Translator
    autotranslation
  • Date of original translation: Sunday, 21st April 2019
  • Corrections and improvements made: N/A
  • Contact person(s): Ptaah

  • Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte


Synopsis

This is the entire contact report.

Contact Report 651 Translation

English Translation
Original German

Six Hundred and Fifty-first Contact

Sechshunderteinundfünfzigster Kontakt
Tuesday, 3rd May 2016, 21:15
Dienstag, 3. Mai 2016, 21.15 Uhr

Billy:

Billy:
You are on time, Ptaah, dear friend, but be welcome and greetings. The fact that I asked you to come at this time first was the reason, because I wanted to watch a show on ARTE television about the Hitler book 'Mein Kampf', which was banned after the last world war. Recently this book can be released in Germany, printed again and put on sale. In my opinion, the whole programme was not very informative and also banal, as is usually the case with such programmes. Du bist pünktlich, Ptaah, lieber Freund, doch sei willkommen und gegrüsst. Dass ich dich gebeten habe, erst um diese Zeit zu kommen, dafür war der Grund der, weil ich im ARTE-Fernsehen noch eine Sendung über das nach dem letzten Weltkrieg verbotene Hitler-Buch ‹Mein Kampf› ansehen wollte, das neuerdings in Deutschland freigegeben, wieder gedruckt und in den Verkauf gebracht werden darf. Meines Erachtens war die ganze Sendung wenig informativ und zudem banal, wie das in der Regel mit solchen Sendungen immer der Fall ist.

Ptaah:

Ptaah:
1. Greetings to you too, Eduard, my friend. 1. Sei auch du gegrüsst, Eduard, mein Freund.
2. I wonder why you were interested in this mission, because my father got you this book in 1948, because you were already interested in it as a teenager and then read it in detail and found it to be a 'catastrophic manure', as my father literally called your assessment in his notes. 2. Es wundert mich, warum du dich für diese Sendung interessiertest, denn mein Vater hat dir doch dieses Buch 1948 besorgt, weil du dich schon als Jugendlicher dafür interessiert und es dann auch eingehend gelesen und befunden hast, dass es sich um einen ‹Katastrophalmist› handle, wie mein Vater in seinen Aufzeichnungen deine Beurteilung wörtlich genannt hat.

Billy:

Billy:
Yeah, that's right, since you're saying it, I remember how I called it. And as far as the programme was concerned, I was simply interested in what was said about it and all around it, but everything was banal and meaningless. But it is true that your father Sfath brought me the 1948 book of the 22nd edition in 1944, both books in one volume. At that time I effectively considered the content to be catastrophic crap and therefore also called it 'catastrophic crap'. Moreover, even at a young age I found that such a book should not be distributed, because the whole content seemed dictatorial and disruptive to order and security, etc., which is why I distanced myself fundamentally from the whole 'Mein Kampf' book nonsense even then. I had long conversations with your father Sfath at the time, which also led to him taking me with his ship during the war years to various places in Germany, as well as in Russia and Europe, where I could observe many war events, including the atrocities of the Nazis. At first, despite your father's safety insurances, I often had concerns that the ship could be fired upon, but fears gradually subsided and I became certain that we could not be seen due to the privacy screen. And if I now see the whole world situation from the point of view of the criminal, political and terrorist machinations of any kind, then I have to state that this book of imbecilities should continue to be banned. If today's neo-Nazi system and all other racist groups, parties and organizations around the world are considered, then since the last world war the whole of the resulting terrorism has become much worse than it was during the Nazi era in terms of fanatical xenophobia, racial hatred and religious hatred. Countless paranoid psychopaths of the world have turned into terrorist groups, parties and organizations and are tyrannizing humanity. These include dictatorships which still exist today or which exist again, such as the European Union dictatorship, which is just as full of paranoid psychopaths as the governments of the countries of this Union and of the United States. And when I speak of the USA, I mean all those who in reality lead the secret power in America and who are responsible for everything. Ja, das ist richtig, da du es sagst, erinnere ich mich daran, wie ich das Ganze bezeichnet habe. Und in bezug auf die Sendung hat mich einfach interessiert, was darüber und rundum gesagt wurde, doch war alles banal und nichtssagend. Es ist aber richtig, dass mir dein Vater Sfath das Buch 1948 von der 22. Auflage von 1944 brachte, und zwar beide Bücher in einem Band. Den Inhalt habe ich damals effectiv als katastrophalen Mist eingeschätzt und ihn daher auch als ‹Katastrophalmist› bezeichnet. Ausserdem habe ich selbst schon damals in meinem noch jungen Alter auch befunden, dass ein solches Buch nicht verbreitet werden dürfte, weil mir der ganze Inhalt diktatorisch und ordnungs- sowie sicherheitszer-störend usw. erschien, weshalb ich mich grundlegend vom ganzen ‹Mein Kampf›-Buchquatsch schon damals distanzierte. Mit deinem Vater Sfath führte ich damals lange Gespräche darüber, was auch dazu führte, dass er mich mit seinem Schiff während den Kriegsjahren an verschiedene Orte in Deutschland, wie aber auch in Russland und in Europa brachte, wo ich viele Kriegsgeschehen beobachten konnte, und zwar auch in bezug auf die Greueltaten der Nazis. Erst hatte ich dabei trotz deines Vaters Sicherheits-versicherungen oft Bedenken, dass das Schiff beschossen werden könnte, wobei sich die Befürchtungen jedoch nach und nach legten und ich sicher wurde, dass wir infolge des Sichtschutzes nicht gesehen werden konnten. Und wenn ich nun heute die ganze Weltlage aus der Sicht in bezug auf die kriminellen politischen und terroristischen Machenschaften jeder Art sehe, dann muss ich feststellen, dass dieses Schwachsinnbuch auch weiterhin verboten bleiben müsste. Werden nämlich das heutige Neonaziwesen und alle sonstig rassistischen Gruppierungen, Parteien und Organisationen rund um die Welt betrachtet, dann ist seit dem letzten Weltkrieg bezüglich des fanatischen Fremden-, Rassen- und Religionshasses der gesamte daraus hervorgehende Terrorismus noch viel schlimmer geworden, als es zur Nazizeit der Fall war. Unzählige paranoide Psychopathen der Welt haben sich zu terroristischen Gruppierungen, Parteien und Organisationen gemausert und tyrannisieren die Menschheit. Dazu gehören auch noch heute oder wieder existierende Diktaturen, wie dies unter anderen auch auf die Europäische Union -Diktatur zutrifft, die ebenso mit paranoiden Psychopathen vollgespickt ist, wie auch die Regierungen der Länder dieser Union und US-Amerikas. Und wenn ich von den USA rede, dann meine ich damit alle jene, welche in Wirklichkeit die geheime Macht in Amerika führen und die für alles verantwortlich sind.
So I exclude the current president Barack Obama, who has to cower and for the sake of his and his family's safety and life, do what he is forced to do against his will, as you have repeatedly stated since he took office and have said several times. However, the media does not say anything about this, but accuses him of anything to the contrary and holds him liable for everything that the secret government orders and the secret services etc. carry out and carry out in murders, injustice and destruction as well as torture, atrocities and acts of war. The USA has always been the most vicious and unpredictable terrorists on Earth, and so it turns out that the USA together with the EU dictatorship are currently the biggest terrorists in the world, who do not leave out any common means to provoke Russia and possibly to intervene by force of arms. So they hope that sooner or later, in their greed for power and annexation, madness and irresponsibility, they will be able to launch a war to defeat Russia and annex it to their US-EU dictatorship criminal alliance. As has just been said, it has been the case with the USA since its inception that the world and humanity on Earth have been forced almost uninterruptedly under the thumb of the thumb of the US with war, intrigues, death, destruction and genocide, and that without the rest of the world doing anything about it. And, as a rule, any intervention is only absent because all states have to fear that they too will at least be harassed by the USA or, in the worst case, will be brought down with murderous acts of war and turned into USA-dependent and subjugated countries. Unfortunately, since the last world war, nothing has developed for the better, but much worse, because the unstoppably increasing overpopulation has resulted in more and more degenerate, unscrupulous, power-hungry and criminal paranoid psychopaths who are unpredictable war-loving creatures who come to power and harass their peoples as well as the peoples of other countries. Also schliesse ich dabei den gegenwärtigen Noch-Präsidenten Barack Obama davon aus, der ja kuschen und um seiner und seiner Familie Sicherheit und Leben willen wider seinen Willen das machen muss, was von ihm erzwungen wird, wie du das seit seinem Amtsantritt immer wieder festgestellt und auch schon mehrmals gesagt hast. Davon wird in den Medien jedoch nichts gesagt, sondern er wird gegenteilig beschuldigt und für alles haftbar gemacht, was die geheime Regierung befiehlt und von den Geheimdiensten usw. an Morden, Unrecht und Zerstörungen sowie Folter, Greueln und Kriegshandlungen durchgeführt und ausgeübt wird. Die USA sind seit alters her die bösartigsten und unberechenbarsten Terroristen auf der Erde, und so ergibt sich, dass die USA zusammen mit der EU-Diktatur zur Zeit die grössten Terroristen auf der Welt sind, die keine gemeine Mittel auslassen, um Russland zu provozieren und um unter Umständen mit Waffengewalt intervenieren zu können. Also hoffen sie, dass sie früher oder später in ihrer Macht- und Annektierungsgier, Verrücktheit und Verantwortungslosigkeit einen Krieg vom Stapel lassen können, um Russland zu bezwingen und in ihren USA-EU-Diktatur-Verbrecherbund einzuverleiben. Bei den USA ist es ja schon seit ihrem Bestehen so, wie eben gesagt, dass beinahe ununterbrochen mit böser Waffengewalt die Welt und die Erdenmenschheit mit Krieg, Intrigen, Tod, Zerstörung und Völkermord unter die Fuchtel US-Amerikas gezwungen werden, und zwar ohne dass die restlichen Staaten der Erde etwas dagegen unternehmen. Und in der Regel bleibt jede Intervention nur darum aus, weil alle Staaten befürchten müssen, dass sie durch die USA ebenfalls zumindest drangsaliert oder im schlimmsten Fall mit mörderischen Kriegshandlungen niedergerungen und zu USA-abhängigen und unterjochten Ländern gemacht werden. Leider hat sich also seit dem letzten Weltkrieg nichts zum Besseren, sondern zu noch sehr viel Schlimmerem entwickelt, denn durch die unaufhaltbar steigende Überbevölkerung treten immer mehr ausgeartete, gewissenlose, macht-gierige und verbrecherische paranoide Psychopathen in Erscheinung, die unberechenbare kriegslüsterne Kreaturen sind, die an die Regierungsmacht gelangen und ihre Völker ebenso drangsalieren wie auch die Völker anderer Länder.

Ptaah:

Ptaah:
3. This is known to me from my father's records as well as from your conversations in this regard, which were already recorded word for word at that time. 3. Das ist mir aus meines Vaters Aufzeichnungen ebenso bekannt wie auch eure diesbezüglich geführten Gespräche, die schon damals Wort für Wort festgehalten resp. aufgezeichnet wurden.
4. And concerning these conversations between you recorded by my Father, I was always amazed at your interest and knowledge at your age while reading them. 4. Und hinsichtlich dieser von meinem Vater aufgezeichneten Gespräche zwischen euch war ich beim Lesen derselben immer wieder über dein Interesse und dein Wissen in deinem Alter erstaunt.
5. This was also the case with regard to the fact that my father, as you have just said, let you see wars and atrocities that were difficult or impossible even for adult people to bear. 5. Dies war auch so in bezug darauf, dass mein Vater, wie du eben auch gesagt hast, dich weitherum Kriegs- und Greuelgeschehen hat sehen lassen, die selbst für erwachsene Menschen nur schwer oder überhaupt nicht verkraftbar waren.

Billy:

Billy:
We should not talk about it, because even if I was able to process it, it still evokes very unpleasant memories and emotions. So let's talk about something else, please. Darüber sollten wir nicht reden, denn auch wenn ich es verarbeiten konnte, ruft es doch sehr unerfreuliche Erinnerungen und Regungen hervor. Reden wir also bitte von etwas anderem.

Ptaah:

Ptaah:
6. We can do that, but it is also unpleasant what I have to say, about which I have to explain some things, but I do not want to get involved in the matter myself, but only mention and explain certain necessities, because it is not my job to make a judgement, but only to give facts. 6. Das können wir, doch ist auch das unerfreulich, was ich ansprechen muss, worüber ich zwar einiges erklären, mich jedoch nicht in die Sache selbst einlassen, sondern nur gewisse Notwendigkeiten erwähnen und erklären will, weil es nicht meine Aufgabe ist, ein Urteil zu fällen, sondern nur Fakten zu nennen.
7. So it has to be made clear that what Quetzal already explained to you on the 3rd of January, 1982 regarding our foresight, namely that false and slanderous, accusing and misleading allegations with false justifications for leaving the FIGU will be made public, is to be made clear, whereby the truthful reasons for this, however, are based on the impossibility of being able to bring the dominion into the FIGU. 7. Also ist klarzulegen, dass es sich nun ergibt, was dir Quetzal schon am 3. Januar 1982 bezüglich unseren Vorausschauungen erklärt hat, nämlich, dass falsche und verleumdende, anklagende und irreführende Behauptungen mit Scheinbegründungen für Austritte aus der FIGU öffentlich gemacht werden, wobei jedoch die wahrheitlichen Gründe dafür in der Unmöglichkeit des Verwirklichen-Könnens der Herr-schaftseinbringung in die FIGU fundieren.
8. The self-esteem, self-assertion and intransigence etc. of those who have left play just as important a role as their intolerance. 8. Auch spielen dabei die Selbsterhebung, Selbstherrlichkeit und Unnachsichtigkeit usw. der Ausgetretenen ebenso eine wichtige Rolle wie auch deren Intoleranz.
9. The lies and slander are directed against the FIGU leadership style, as well as against the behaviour of the FIGU members and especially against you, whereby the slanderers want to give the impression with self-raising in the form of unjustified and not themselves or only in a small part accomplished achievement appropriations, that only they would have made possible the centre and mission construction as well as the production of the book and teaching material etc.. 9. Die Lügen und Verleumdungen sind gegen den FIGU-Führungsstil, wie auch gegen die Verhaltensweisen der FIGU-Mitglieder und besonders gegen dich gerichtet, wobei die Verleumdenden mit Selbsterhebungen in Form von ungerechtfertigten und nicht selbst oder nur in geringem Teil vollbrachten Leistungsaneignungen den Eindruck erwecken wollen, dass allein sie den Center- und Missionsaufbau sowie die Erstellung des Buch- und Lehrematerials usw. ermöglicht hätten.
10. The lie is also spread that the interpersonal relations among the group members are inadequate and precarious, which, however, according to our observations and findings, is truthfully not true, but only true for those who have left the group. 10. Auch wird die Lüge verbreitet, dass die zwischenmenschlichen Beziehungen unter den Gruppemitgliedern mangelhaft und prekär seien, was jedoch nach unseren Beobachtungen und Erkenntnissen wahrheitlich nicht zutrifft, sondern nur auf die Ausgetretenen selbst.
11. These have also become word-breaking against their own statements, because according to our General Assembly records they have generously stated that they will not take any action against the FIGU and its members after their resignation. 11. Diese sind auch wider ihre eigenen Aussagen wortbrüchig geworden, denn gemäss unseren Generalversammlungs-Aufzeichnungen liessen sie grosssprecherisch verlauten, dass sie nach ihrem Austritt keinerlei Aktionen gegen die FIGU und deren Mitglieder führen würden.
12. In this respect, however, with their false, factually distorting attacks and accusations on the Internet, they are now doing the opposite and spreading lies and slander against the FIGU, all its members and thus also you, overflowing in self-adulation. 12. Diesbezüglich tun sie nun aber mit ihren falschen tatsachenverdrehenden Angriffigkeiten und Beschuldigungen im Internetz wortbrüchig das Gegenteil und verbreiten Lügen und Verleumdungen gegen die FIGU, alle Mitglieder und also auch dich, wobei sie in Selbstbeweihräucherungen überborden.
13. However, you are not to react to this publicly, but to hide yourselves in silence, because with what the former members concerned announce of themselves with their lying and slanderous accusations and stupid scribbles, they put themselves with their inability to remain with the truth – because they do not become aware of it – at the pillory of shame themselves. 13. Darauf sollt ihr jedoch nicht öffentlich reagieren, sondern euch in Schweigen hüllen, denn mit dem, was die betreffenden ehemaligen Mitglieder von sich selbst mit ihren lügenhaften und verleumdenden An-schuldigungen und dummen Schreibereien kundgeben, stellen sie sich mit ihrer Unfähigkeit, bei der Wahrheit zu bleiben – weil sie sich dieser nicht bewusst werden –, selbst an den Pranger der Schande.
14. And with regard to the stupid writings, which I judge to be unjustified childishly stupid accusations, I also include the accusation pamphlets known to me, which were supposed to be letters of dismissal, but which only corresponded to diatribes. 14. Und bezüglich der dummen Schreibereien, die ich als ungerechtfertigte kindisch-dumme Anklagen beurteile, beziehe ich auch die mir bekannten Anschuldigungs-Pamphlete ein, die angeblich Kündigungsschreiben sein sollten, die jedoch nur Schmähschriften entsprachen.
15. These resigned ones inflict great damage worldwide by their untrue, unthinking Internet publications, because they expose themselves as lying and slanderous, but also as arrogant, dishonest, maliciously condemning and word-breaking, whereby they also reveal which real unteachable, bad and autocratic as well as dishonest and revengeful sense they are. 15. Diese Ausgetretenen fügen sich weltweit durch ihre unwahren, unbedachten Internetz-Veröffentlichungen grossen Schaden zu, denn sie entlarven sich selbst als lügenhaft und verleumderisch, wie aber auch als überheblich, unehrlich, böswillig verurteilend und wortbrüchig, wobei sie auch offenlegen, welchen wirklichen unbelehrbaren, schlechten und selbstherrlichen sowie unehrlichen und vergeltungssüchtigen Sinnes sie sind.
16. I also recognize in their actions a psychotic behaviour of the form that they all struggle for their self-understanding and doubt themselves, whereby one person is threateningly even desperate in the foreground. 16. Auch erkenne ich in ihrem Handeln ein psychotisches Verhalten der Form, dass sie alle um ihr Selbstverständnis ringen und an sich selbst zweifeln, wobei bei einer Person drohend gar ein Verzweifeln im Vordergrund steht.
17. All, however, are not able to think beyond themselves, following that they lose themselves in themselves. 17. Alle aber vermögen nicht über sich selbst hinaus zu denken, folgedem sie sich in sich selbst verlieren.
18. But as far as everyone's concerned: 18. Was aber alle betrifft:
19. If they persist for a long time in their wrong thoughts, feelings and behaviours, they can find neither support nor comfort in their unacknowledged unhappiness and dissatisfaction in life. 19. Wenn sie lange Zeit in ihren falschen Gedanken, Gefühlen und Verhaltensweisen verharren, können sie in ihrer sich nicht eingestandenen Unglücklichkeit und Unzufriedenheit im Leben weder Halt noch Trost finden.
20. They are all unable to share their thoughts or feelings with another person, so they cannot stand themselves and become depressed, as has been the case with two people for a long time. 20. Alle vermögen sie weder ihre Gedanken noch ihre Gefühle einem anderen Menschen mitzuteilen, folglich sie sich selbst nicht aushalten und depressiv werden, wie das bei zweien schon seit langer Zeit der Fall ist.
21. But the whole thing also leads to the fact that the flight forward is seized, and that in manic form as well, consequently uncontrollable life crises occur, in which man loses his limits and the perceptions become stubborn, wrong, incorrect and untruthful, which leads e.g. – as in the matter mentioned – to false open accusations, but also to lies and slander, because the perception takes place unrealistically and the given facts cannot be judged realistically either. 21. Das Ganze führt aber auch dazu, dass die Flucht nach vorn ergriffen wird, und zwar in auch manischer Form, folglich unkontrollierbare Lebenskrisen auftreten, in denen der Mensch seine Grenzen verliert und die Wahrnehmungen eigensinnig, falsch, unkorrekt und wahrheitsfremd werden, was z.B. – wie in angesprochener Sache – zu falschen offenen Anschuldigungen führt, wie aber auch zu Lügen und Verleumdungen, weil die Wahrnehmung wirklichkeitsfremd erfolgt und die gegebenen Fakten auch nicht realistisch beurteilt werden können.
22. This condition corresponds to psychosis. 22. Dieser Zustand entspricht einer Psychose.
23. The loss of reality can also be understood as a protective mechanism when, for example, contradictions between the inner and outer world can no longer be easily balanced out, making it impossible to endure thoughts and feelings or fulfil expectations. 23. Der Verlust der Realität kann auch als Schutzmechanismus verstanden werden, wenn z.B. Widersprüche zwischen innerer und äusserer Welt nicht mehr ohne weiteres ausgeglichen werden können, wodurch es nicht mehr möglich ist, Gedanken und Gefühle auszuhalten noch Erwartungen zu erfüllen.
24. Necessary decisions become impossible, and upcoming developments are completely blocked. 24. Notwendige Entscheidungen werden unmöglich, wie auch anstehende Entwicklungen völlig blockiert werden.

Billy:

Billy:
Aha, since you say it, I remember what Quetzal said about this coming. And that it will be done another time is the course of things and predictions, just as Quetzal predicted at that time and the whole thing is inevitable. But the fact that it is now being done on the Internet was not mentioned at the time, so I assumed that it was being done in the same context with hypocritical and slanderous greasy leaflets and journal and newspaper articles. This, like the brothers … and then finally cut their fingers into themselves, while for the FIGU this was a great success, because the people in our centre were trying to find the effective truth on the spot. Of course, we are also restrained in these new attacks, because we are not aware of any guilt, so we do not need justification. Nevertheless, I would like to say – like you – that the FIGU, its members, and with it myself, are repeatedly insulted with lies and slander because vindictive know-it-alls, unhappy, dissatisfied and domineering people, as well as former FIGU members, could not realize their low ambitions of wanting to play the boss, oppression of opinion and intolerance etc. in the FIGU. We have often experienced this, which is why we had to break up three groups in the USA and one group in Japan. It is simply not acceptable for FIGU members to play the role of rulers and be able to decide on their own, because the entire group is responsible for every decision. And opinions must be talked about, so that every member can raise his word and say what he has to say. We do not need dictatorial, tolerant and unindulgent behaviour, nor the will to rule and oppress that this entails on the part of the members, in order to satisfy their own ambitions for power. Everyone must also have equal rights and full freedom. But unfortunately there are also members in the FIGU sometimes, even for many years, who attack, deny and slander everything better, good and positive in order to put themselves in a better and good light, but which they are never able to ignite due to their lack of development of consciousness, short-sightedness, self-exaltation, selfishness and their stubborn and false criticism and willingness to rise above others. But these are poor and pitiful fellow human beings, who vegetate in negative, bad and even evil, envious attitudes, wanting to know better and driven by a lust for power, and who neglect and do not get their lives in order to achieve a good evolution of consciousness, just as they do not get to grips with a healthy psyche. Such people can be given for years and decades, and not infrequently throughout their lives, the best possibilities of instruction to build themselves up as true human beings and to free themselves from all their ballast, their inadequacy, their ambitions of wanting to rule and be boss, their wrong behaviour, their arrogance and self-righteousness. But they don't make it in their self-righteousness and trample the other on their heads and smash their cylinders, just as they criticize everything that doesn't fit under their hat, because they are too ignorant to really understand something. Aha, da du es sagst, erinnere ich mich daran, was Quetzal diesbezüglich sagte, dass dies kommen wird. Und dass es nun ein andermal getan wird, ist der Lauf der Dinge resp. der Voraussagen, eben so, wie Quetzal es damals voraussagend angesprochen hat und das Ganze also unvermeidlich ist. Aber dass es nun im Internetz getan wird, davon war damals nicht die Rede, folglich ich angenommen habe, dass es im gleichen Rahmen mit verlogenen und verleumdenden schmierigen Flugblättern und Journal- sowie Zeitungsartikeln getan werde. Dies, wie das eben auch die Gebrüder … mit ihren ihnen hörigen Mitläufern getan und dann letztendlich sich selbst in die Finger geschnitten haben, während für die FIGU daraus erst recht Erfolg entstanden war, weil sich die Menschen bei uns im Center an Ort und Stelle um die effective Wahrheit bemühten. Natürlich halten wir uns auch bei diesen neuen Angriffen zurück, denn wir sind uns keiner Schuld bewusst, folglich wir auch keiner Rechtfertigung bedürfen. Trotzdem möchte ich sagen – wie du –, dass die FIGU, deren Mitglieder, und damit auch ich, immer wieder mit Lügen und Verleumdungen beschimpft werden, weil rachsüchtige Besserwisser, unglückliche, unzufriedene und herrschsüchtige Menschen, wie aber auch ehemalige FIGU-Mitglieder, ihre niedrigen Ambitionen des Chef-Spielen-Wollens, der Meinungsunterdrückung und Intoleranz usw. in der FIGU nicht verwirklichen konnten. Das haben wir ja schon oft erlebt, weshalb wir in den USA drei Gruppen und in Japan eine Gruppe auflösen mussten. Es geht einfach nicht an, dass FIGU-Mitglieder eine Herrscherrolle spielen und allein bestimmen können, denn für jede Entscheidung ist die Gesamtgruppe zuständig. Und über Meinungen muss geredet werden, folglich auch jedes Mitglied das Wort erheben und sagen kann, was es zu sagen hat. Diktatorische, toleranzlose und unnachsichtige Verhaltensweisen können wir nicht brauchen, wie eben auch nicht ein damit verbundenes Herrschenwollen sowie ein Unterdrücken-Wollen der Mitglieder, um die eigene Machtambition zu befriedigen. Auch müssen alle die gleichen Rechte und zudem die volle Freiheit haben. Aber leider gibt es auch in der FIGU manchmal Mitglieder, sogar langjährige, die alles Bessere, Gute und Positive angreifen, verleugnen und verleumden, um sich selbst in ein besseres und gutes Licht zu stellen, das sie aber infolge ihrer mangelnden Bewusstseinsentwicklung, Kurzsichtigkeit, Selbstüberhebung, Selbstsucht und ihrer sturen und falschen Kritiksucht und des Sich-über-andere-erheben-Wollens niemals zu entzünden vermögen. Dies aber sind arme und bedauernswerte Mitmenschen, die in negativen, schlechten und gar bösen, neidischen Einstellungen, besserwissenwollend und von Herrschsucht getrieben dahinvegetieren und ihr Leben in bezug auf eine gute Bewusstseinsevolution ebenso vernachlässigen und nicht auf die Reihe bringen, wie auch nicht das Pflegen einer gesunden Psyche. Solchen Menschen können über Jahre und Jahrzehnte und nicht selten das ganze Leben lang die besten Möglichkeiten der Belehrung gegeben sein, um sich selbst als wahrer Mensch aufzubauen und sich von all ihrem Ballast, ihrer Unzulänglichkeit, ihren Ambitionen nach Herrschen- und Chef-sein-Wollen, ihren falschen Verhaltensweisen, ihrer Überheblichkeit und Selbstgerechtigkeit zu befreien. Doch sie schaffen es in ihrer Selbstherrlichkeit nicht und trampeln den andern auf dem Kopf herum und schlagen ihnen den Zylinder ein, wie sie auch alles bemängeln, was nicht unter ihren Hut passt, weil sie zu wissenslos sind, um etwas wirklich zu verstehen.

Ptaah:

Ptaah:
25. Nothing more needs to be said, for what you and I have set forth calls everything necessary in a neutral way, for which nothing more needs to be said or explained. 25. Mehr muss nicht gesagt sein, denn das von dir und mir Dargelegte nennt alles Notwendige in neutraler Weise, wozu nichts weiter gesagt oder erklärt werden muss.

Billy:

Billy:
Exactly. Then the following regarding the pages from Guido's book, which we correct. These are the nuclear physics pages, about which I asked Florena to ask you whether we should not omit them from the book, because the majority of those people who read the book do not understand or are not interested in the whole thing, and on the other hand, we think, this nuclear physics treatise does not belong in this book, which fundamentally deals with and should deal with other things, than just general physics and atom physics and other book topic unsuitable insertions. Exakt. Dann folgendes hinsichtlich der Seiten aus dem Buch von Guido, das wir korrigieren. Es handelt sich dabei um die Kernphysik-Seiten, worüber ich Florena gebeten habe, dich zu fragen, ob wir diese nicht aus dem Buch auslassen sollen, weil das Gros jener Menschen, die das Buch lesen, einerseits das Ganze nicht verstehen oder sich nicht dafür interessieren, und anderseits, so denken wir, gehört diese Kernphysik-Abhandlung auch nicht in dieses Buch, das ja grundsätzlich von anderen Dingen handelt und handeln soll, als eben von allgemeiner Physik und von Atomphysik und anderen buchthemaunpassenden Einfügungen.

Ptaah:

Ptaah:
26. Already when we both were editing the book to a large extent, we talked about it and found that such and certain other insertions were wrong, whereby we decided, however, to remove for the time being only certain other parts, which were obviously schoolmasterly and would also snub school educated adult humans. 26. Schon als wir beide das Buch weitgehend redigierten, haben wir ja darüber gesprochen und gefunden, dass solche und gewisse andere Einfügungen fehlgewählt seien, wobei wir jedoch beschlossen, vorerst nur gewisse andere Teile zu entfernen, die offensichtlich schulmeisterisch waren und auch schulisch gebildete erwachsene Menschen brüskieren würden.

Billy:

Billy:
That was so, yeah. However, we set certain other parts aside so that we can decide about them later. And if I remember correctly, it was also these nuclear physics pages that now find the whole correction group unsuitable for the book content. Did you make a decision about that now? Das war so, ja. Gewisse andere Teile stellten wir aber beiseite, um später darüber zu befinden. Und wenn ich mich richtig erinnere, dann waren es auch diese Kernphysik-Seiten, die nun die ganze Korrekturgruppe als unpassend für den Buchinhalt befindet. Hast du nun darüber eine Entscheidung getroffen?

Ptaah:

Ptaah:
27. Yes, and I believe that we must refrain from doing so and remove the whole issue of nuclear physics from the book, because, as I have thought through and assessed the matter, a lack of interest and a snub would also appear in the future readership, as would all the schoolmasterly topics and passages that we removed from the book early on. 27. Ja, und ich bin der Meinung, dass wir davon absehen und das ganze Thema der Kernphysik aus dem Buch entfernen müssen, weil, so wie ich die Sache durchdacht habe und einschätze, bei der zukünftigen Leserschaft ebenso ein Desinteresse und ein Brüskieren in Erscheinung treten würde, wie das auch bei all jenen schulmeisterischen Themen und Passagen geschehen wäre, die wir schon früh aus dem Buch entfernt haben.
28. It will therefore be necessary for you to clarify what is necessary in the book and to remove the superfluous material. 28. Es wird also notwendig sein, dass du das diesbezüglich Notwendige des Buches klärst und der überflüssige Stoff entfernt wird.

Billy:

Billy:
Well and thank you, then that's clear and settled. Then something else: Florena has copied the following Bulletin reader's question from Mr. Utzinger and my answer and sent it to you so that you can study it and form an opinion on it. And because you also asked me some time ago if I could write something about the same topic for your interest – for whatever reason – I tried to answer the reader's question and your wish to go into the matter in more detail and to present the whole thing from my personal point of view as an answer. Of course, I was not able to explain the whole of my statements and remarks in two or three sentences only, so that everything took little more than seven pages, for which I now want to know whether my efforts are detailed and clear enough for you, or whether I should elaborate further on the written and thus supplement it with other aspects? Gut und danke, dann ist das klar und wird so geregelt. Dann etwas anderes: Florena hat ja folgende Bulletin-Leserfrage von Herrn Utzinger und meine Antwort dazu abgelichtet und dir übermittelt, damit du sie studieren und dir eine Meinung dazu bilden kannst. Und weil auch du mich vor geraumer Zeit gefragt hast, ob ich einmal in bezug auf das gleiche Thema für dein Interesse etwas schreiben könne – aus welchem Grund auch immer –, habe ich mich bemüht, auf die Leserfrage und auf deinen Wunsch hin, die Sache etwas ausführlicher anzugehen und das Ganze aus meiner persönlichen Sicht als Antwort darzulegen. Das Ganze meiner Darlegungen und Ausführungen konnte ich dabei natürlich nicht nur in zwei oder drei Sätzen erklären, folglich alles wenig mehr als sieben Seiten in Anspruch genommen hat, wozu ich nun wissen will, ob meine Bemühungen ausführlich und klar genug für dich sind, oder ob ich das Geschriebene noch weiter ausarbeiten und also noch mit anderen Aspekten ergänzen soll?
Reader's Question Leserfrage
I was made aware of your telephone number by an acquaintance who told me a lot about you in a completely different way than I have read about you in general magazines. There is so much said about you, as there is about Switzerland, especially among my colleagues, when I talk about you and Switzerland. That is why I take the liberty now of calling you and asking your personal opinion on various things. You can't trust all public media, because they are only out to tell lies and keep what's real from the readers. So I want to hear your opinion on my following questions, as well as how you generally behave about the views, opinions and civic duties, beliefs of the people, religions and races, as well as generally about the army, authorities, police and government in Switzerland. I am also interested in your opinion on the so-called direct democracy of Switzerland, which is sometimes heard on television, as well as how you assess the democracy of the other states and their various forms of government, of which there are about four or five different systems in our world. And how do the people of Switzerland behave with regard to government and legislation, etc.? What do you think of the European Union and of Switzerland's form of government, and I am also interested in whether you can tell me how it works and how Swiss politicians conduct their debates? Ich wurde durch einen Bekannten auf Ihre Anrufnummer aufmerksam gemacht, der mir viel über Sie erzählt hat, und zwar in völlig anderer Weise, als ich allgemein in Zeitschriften über Sie gelesen habe. Es wird so viel über Sie erzählt, wie auch über die Schweiz, und zwar besonders in meinem Kollegenkreis, wenn ich auf Ihre Person und auf die Schweiz zu sprechen komme. Deshalb erlaube ich mir jetzt, Sie anzurufen und um Ihre persönliche Meinung zu Verschiedenem zu fragen. Allen öffentlichen Medien kann man ja nicht trauen, denn diese sind nur auf Lügengeschichten aus und verschweigen den Lesern das, was wirklich ist. Also möchte ich Ihre Meinung zu meinen folgenden Fragen hören, so eben, wie Sie sich allgemein bezüglich der Ansichten, Meinungen und Bürgerpflichten, dem Glauben der Menschen, den Religionen und Rassen, wie generell auch zur Armee, den Behörden, der Polizei und der Regierung in der Schweiz verhalten. Auch interessiert mich, welche Meinung Sie zur sogenannten direkten Demokratie der Schweiz haben, von der man manchmal im Fernsehen hört, wie aber auch, wie Sie die Demokratie der anderen Staaten und deren verschiedene Regierungsformen beurteilen, von denen es auf unserer Welt ja etwa vier oder fünf verschiedene Systeme gibt. Und wie verhalten sich die Menschen der Schweiz hinsichtlich der Regierung und der Gesetzgebung usw.? Was halten Sie von der Europäischen Union und von der Regierungsform der Schweiz, wobei mich auch interessiert, ob Sie mir sagen können, wie diese funktioniert und in welcher Form die Schweizer Politiker ihre Debatten führen?
H. Utzinger, Germany H. Utzinger, Deutschland
Reply Antwort
Firstly, it must be explained that there are more than just four or five forms of government on Mother Earth or in Earthly states, or a considerable number of systems of government, to which I will answer in more detail later, as well as in relation to the democracy of Switzerland and other states. Firstly, I would like to say the following regarding my view, opinion and behaviour regarding your questions regarding the views, opinions, beliefs, races of people and religions: Basically I am tolerant and accept uncritically which opinion and opinion a person has, which religious community, religion, sect, ideology and which people, which skin colour, which social status and which gender a person belongs to. For me it is only important that man leads a righteous life and that his actions, deeds and behaviour are in accordance with it. It goes without saying that it is also important for me that man lives according to the creative-natural laws and commandments and treats his fellow human beings, nature and its fauna and flora in righteousness and also lives in honesty, honour, freedom, peace, harmony and dignity. So it is also far away from me to condemn people for any reasons, therefore I judge only their good or bad resp. positive or negative thoughts, actions, ideas, deeds and behaviours and either accept or reject them and openly stand by my opinion without ifs or buts. Erstens muss erklärt werden, dass es auf Mutter Erde resp. bei den irdischen Staaten mehr als nur vier oder fünf Regierungsformen resp. eine ansehnliche Menge Regierungssysteme gibt, worauf ich aber ebenso an späterer Stelle noch ausführlicher antworten werde, wie auch in bezug auf die Demokratie der Schweiz und anderer Staaten. Erstens möchte ich folgendes sagen bezüglich meiner Ansicht, Meinung und meines Verhaltens bezüglich Ihrer Fragen in bezug auf die Ansichten, Meinungen, den Glauben, die Rassen der Menschen und die Religionen: Grundsätzlich bin ich tolerant und akzeptiere kritiklos, welche Ansicht und Meinung ein Mensch hat, welcher Glaubensgemeinschaft, Religion, Sekte, Ideologie und welchem Volk, welcher Hautfarbe, welchem gesellschaftlichen Stand und welchem Geschlecht ein Mensch angehört. Für mich ist nur wichtig, dass der Mensch ein rechtschaffenes Leben führt und auch seine Handlungen, Taten und Verhaltensweisen dementsprechend sind. Selbstredend ist für mich daher auch wichtig, dass der Mensch nach den schöpferisch-natürlichen Gesetzen und Geboten lebt und mit den Mitmenschen, der Natur und deren Fauna und Flora in Rechtschaffenheit umgeht und auch in Ehrlichkeit, Ehre, Freiheit, Frieden, Harmonie und Würde lebt. Also liegt es mir auch fern, Menschen aus irgendwelchen Gründen zu verurteilen, folglich ich nur deren gute oder schlechte resp. positive oder negative Gedanken, Handlungen, Ideen, Taten und Verhaltensweisen beurteile und entweder akzeptiere oder ablehne und dafür auch offen ohne Wenn und Aber mit meiner Meinung einstehe.
What citizens' duties and their observance and fulfilment in the good and in the right as well as in the bad and in the bad are, which the citizens of a country have to classify themselves inevitably – whether they want to or not that cannot be judged by me, because only the citizens of the country concerned can do this. And this is because in the state structures concerned people are subject to laws, ordinances and regulations, etc., whose many differences I do not know and which I cannot judge either. In addition, the individual states are controlled and governed or misgoverned in different political ways. Even today, autocracies, dictatorships, monarchies and republics and various other state systems prevail, in which not infrequently anti-human laws, ordinances and regulations etc. prevail, such as the death penalty and torture. And what exists on Earth today regarding the so-called 'forms of government' is partly directly catastrophic, whereby the ordinary citizen has no idea of what is fundamentally behind these systems of government. Exactly this fact caused me to investigate, which forms of government and systems of government predominate in Earthly countries and states, therefore I found the following interesting 'list of forms of government and states' in the internet at WIKIPEDIA: Was nun an Bürgerpflichten und deren Einhaltung und Erfüllung im Guten und Rechten sowie im Bösen und Schlechten anfällt, denen sich die Bürgerinnen und Bürger eines Landes zwangsläufig einzuordnen haben – ob sie wollen oder nicht das kann nicht ich beurteilen, weil dies nur die Bürgerinnen und Bürger des betreffenden Landes können. Und das ist so, weil in den betreffenden Staatsgebilden die Menschen den Gesetzen, Verordnungen und Vorschriften usw. ein- und untergeordnet sind, deren viele Verschiedenheiten ich nicht kenne und die ich also auch nicht beurteilen kann. Die einzelnen Staaten werden zudem politisch auch unterschiedlich gesteuert und regiert oder missregiert. Es herrschen ja noch heute Autokratien, Diktaturen, Monarchien und Republiken und diverse andere Staatssysteme vor, in denen nicht selten menschenfeindliche Gesetze, Verordnungen und Vorschriften usw. herrschen, wie verschiedentlich gar noch die Todesstrafe und Folter. Und was auf der Erde bezüglich der sogenannten ‹Regierungsformen› heute existiert, ist teilweise direkt katastrophal zu nennen, wobei der Normalbürger keine Ahnung davon hat, was sich hinter diesen Regierungssystemen grundsätzlich ver-steckt. Genau diese Tatsache hat mich dazu veranlasst, einmal nachzuforschen, welche Staatsformen und Regierungssysteme bei den irdischen Ländern und Staaten vorherrschen, folglich habe ich im Internetz dazu bei WIKIPEDIA folgende interessante ‹Liste der Staats- und Regierungsformen› gefunden:

List of Forms of Government and Systems of Government

Liste der Staatsformen und Regierungssysteme
This list of forms of state and government lists all the systems of government that exist, sorted according to today's two-part view of forms of state, namely republic and monarchy. However, since some political scientists and constitutional law scholars also sometimes distinguish these two forms of government from dictatorial systems (which is not uncontroversial, especially since dictatorships usually call themselves formal legal monarchies or republics), the systems of government that appear there are also explained in more detail below: Diese Liste der Staats- und Regierungsformen verzeichnet alle auftretenden Regierungssysteme sortiert nach der heutigen, zweigeteilten Auffassung der Staatsformen, nämlich Republik und Monarchie. Da einige Politik-wissenschaftler und Staatsrechtler aber teilweise diese beiden Staatsformen auch noch gegenüber diktatorischen Systemen abgrenzen (was nicht unumstritten ist, zumal sich Diktaturen in der Regel formaljuristisch Monarchien oder Republiken nennen), wurden die dort auftretenden Regierungssysteme im Folgenden ebenfalls näher erläutert:

Monarchy

Monarchie
Monarchies (the Great Lordship of the One) denote an autocracy, or nowadays more aptly a form of state, in which a monarch is the sovereign. The executive power is basically concentrated in one person at the top (until the 19th century the monarch exercised the sole power of the state, cf. monarchic principle; today it is not necessarily centralized), which is determined either by succession or by election for life according to traditional rites. A monarch is in office for life or until he voluntarily resigns, but in some states he can also be legally deprived of his office or forced to resign. Monarchien (gr. Herrschaft des Einen) bezeichnen eine Alleinherrschaft, oder heutzutage treffender eine Staatsform, bei der ein Monarch der Souverän ist. Die Exekutivgewalt ist grundsätzlich in einer Person an der Spitze konzentriert (bis ins 19. Jahrhundert übte der Monarch die alleinige Staatsgewalt aus, vgl. monarchisches Prinzip; heute ist sie nicht notwendigerweise zentralisiert), welche entweder durch Erbfolge oder durch Wahl auf Lebenszeit nach tradierten Riten bestimmt ist. Ein Monarch ist auf Lebenszeit oder bis er freiwillig abdankt im Amt, kann aber in manchen Staaten auch gesetzlich seines Amtes enthoben bzw. zur Abdankung gezwungen werden.

Variants of the form of Government Monarchy

Varianten der Staatsform Monarchie
Hereditary Monarchy: A hereditary monarchy is a monarchy in which the succession to the throne is taken by the descendants of the monarch. Erbmonarchie: Eine Erbmonarchie bezeichnet eine Monarchie, in der die Thronfolge durch die Nachkommen des Monarchen eingenommen wird.
Elective monarchy: The monarch is not determined by succession, but by an election. Wahlmonarchie: Der Monarch wird nicht durch die Erbfolge, sondern durch eine Wahl bestimmt.
In the following, the possible government systems occurring in monarchies (without the dictatorial autocratic systems) are listed: Im Folgenden werden die möglichen in Monarchien auftretenden Regierungssysteme (ohne die diktatorischautokratischen Systeme) aufgelistet:

Government Systems in Monarchies

Regierungssysteme in Monarchien

Absolute Monarchy: The monarch has unlimited power; the illegitimate, degenerate special form is the tyranny (see section on dictatorship).

Absolute Monarchie: Der Monarch besitzt uneingeschränkte Macht; die illegitime, entartete Sonderform ist die Tyrannis (siehe unter Abschnitt Diktatur).

Constitutional Monarchy: The power of the monarch is more or less impaired by a constitution, he cannot rule absolutely.

Konstitutionelle Monarchie: Die Macht des Monarchen ist durch eine Verfassung mehr oder weniger beeinträchtigt, er kann nicht absolut herrschen.

Parliamentary Monarchy: Quasi democratic monarchy, since the monarch has exclusively representative tasks.

Parlamentarische Monarchie: Quasi demokratische Monarchie, da der Monarch ausschliesslich repräsentative Aufgaben hat.

Estates Monarchy: Division of the people into several unequally powerful estates, feudal rule and strong monarchy (cf. Middle Ages, Feudalism).

Ständische Monarchie: Gliederung des Volkes in mehrere ungleich mächtige Stände, Lehnsherrschaft und starke Monarchie (vgl. Mittelalter, Feudalismus).

Republic:

Republik:
The republic (lat. public affair) stands first and foremost for the common good or for the sovereignty of the people. Since the French Revolution it has been regarded as a counterpart to the monarchy as a form of government oriented towards the common good; it often goes hand in hand with democracy, but does not have to (the Roman Republic, for example, was not democratic; parliamentary monarchies are democratic, but not republics). Die Republik (lat. öffentliche Angelegenheit) steht in erster Linie für das Gemeinwohl, bzw. für die Volkssouveränität. Als die Staatsform, die sich am Gemeinwohl orientiert, gilt sie seit der Französischen Revolution als Gegenstück zur Monarchie; geht oft mit der Demokratie einher, muss aber nicht (die Römische Republik war beispielsweise nicht demokratisch; parlamentarische Monarchien sind demokratisch, aber keine Republiken).

Variants of the State Form Republic (not always mutually exclusive)

Varianten der Staatsform Republik (schliessen sich gegenseitig nicht immer aus)
Aristocratic Republic: Form of corporate/state rule with predominance of the nobility (noble republic) also within the framework of a senate as senate aristocracy or with bourgeois patrician predominance (city aristocracy) or clerical priesthood (priest aristocracy). To be distinguished from this are the labour aristocracy according to Marx et al. and the money aristocracy. Aristokratische Republik: Ständestaatliche Herrschaftsform mit Vorherrschaft des Adels (Adelsrepublik) auch im Rahmen eines Senats als Senatsaristokratie oder mit bürgerlich-patrizischer Vorherrschaft (Städtearistokratie) oder klerikaler Priesterherrschaft (Priesteraristokratie). Davon zu unterscheiden sind die Arbeiteraristokratie nach Marx et al. und die Geldaristokratie.

Autonomous constituent republic: Autonomous republic which, however, under international law belongs to another, i.e. a Federal Republic. Particularly autonomous special form of the Union Republic.

Autonome Teilrepublik: Autonome Republik, welche jedoch völkerrechtlich einer anderen, also einer Bundesrepublik, angehört. Besonders autonome Sonderform der Unionsrepublik.

Federal Republic: Federal republic, federation of several partly sovereign member states.

Bundesrepublik: Föderale Republik, Bund mehrerer teilsouveräner Gliedstaaten.

Dschamahirija: (Dschamahiriyya, Jamahiriyya): Direct Democratic Islamic Republic of the 'People's Masses'. It was invented and first implemented by Muammar al-Gaddafi in Libya.

Dschamahirija: (Dschamahiriyya, Jamahiriyya): Direktdemokratische Islamische Republik der ‹Volksmassen›. Sie wurde von Muammar al-Gaddafi in Libyen erfunden und erstmals implementiert.

Islamic Republic: Term for states that are partly governed according to Islamic principles ('theocracy' on the basis of the Koran).

Islamische Republik: Bezeichnung für Staaten, die teilweise nach islamischen Prinzipien regiert werden (‹Gottesstaat› auf Grundlage des Koran).

Constitutional Republic: Term for republics whose state coercive power is limited by a constitution (constitution) and therefore offers citizens security and protection. This type of republic can be found in almost every democracy today.

Konstitutionelle Republik: Bezeichnung für Republiken, deren staatliche Zwangsgewalt durch eine Verfassung (Konstitution) beschränkt ist und daher den Bürgern Sicherheit und Schutz bietet. Diese Art der Republik ist heutzutage in so gut wie jeder Demokratie anzutreffen.

Rzeczpospolita: (Polish 'common cause'): Polish-Lithuanian aristocratic republics; was, however, de facto electoral monarchy with pronounced aristocratic participation.

Rzeczpospolita: (poln. ‹gemeinsame Sache›): Polnisch-Litauische Adelsrepubliken; war jedoch de facto Wahlmonarchie mit ausgeprägter Adelsbeteiligung.

Subsidiary Republic: Informal term for republics which were built according to the model of another, historically mainly according to the model of France, or Great Britain.

Tochterrepublik: Informelle Bezeichnung für Republiken, welche nach dem Vorbild einer anderen aufgebaut wurden, geschichtlich vor allem nach dem Modell Frankreichs, oder Grossbritanniens.

Union Republic: (constituent republic): Term for autonomous (constituent) republics in a larger group (e.g. federal state).

Unionsrepublik: (Teilrepublik): Bezeichnung für autonome (Teil-)Republiken in einem grösseren Verbund (z.B. Bundesstaat).

People's Republic: (dictatorial): Self-designation, mostly for one-party systems (see there) in which a communist party governs autocratically.

Volksrepublik: (diktatorisch): Selbstbezeichnung, meist für Einparteiensysteme (siehe dort), bei denen eine kommunistische Partei autokratisch regiert.

One-party System: (dictatorial): Dictatorial rule by a party, often found in real-socialist or fascist countries.

Einparteiensystem: (diktatorisch): Diktatorische Herrschaft durch eine Partei, oft in realsozialistischen oder faschistischen Ländern anzutreffen.

Military dictatorship: Exercise of government through a military system (see also military government) and corresponding hybrid forms.

Militärdiktatur: Ausübung der Regierung durch ein militärisches System (siehe auch Militärregierung) sowie entsprechende Mischformen.

The following is a list of possible government systems in republics (without the dictatorial autocratic systems):

Im Folgenden werden die möglichen in Republiken auftretenden Regierungssysteme (ohne die diktatorischautokratischen Systeme) aufgelistet:

Government Systems in Republics

Regierungssysteme in Republiken
Parliamentary system of government: The offices of head of state and head of government are separate, and the government is always dependent on the trust of parliament. Parlamentarisches Regierungssystem: Die Ämter Staats- und Regierungschef sind getrennt, wobei die Regierung stets vom Vertrauen des Parlaments abhängig ist.

Presidential System of Government (presidential republic): A republic in which the president is both head of state and head of government and is elected by (quasi-)direct popular vote.

Präsidentielles Regierungssystem (Präsidialrepublik): Republik, in der der Präsident sowohl Staatsoberhaupt als auch Regierungschef ist und in (quasi-)direkter Volkswahl bestimmt wird.

Semi-presidential System of Government: Originally term for the political system of France during the Fifth Republic, today also applied to other systems. Mixed type of parliamentary and presidential system.

Semipräsidentielles Regierungssystem: Ursprünglich Begriff für das politische System Frankreichs während der Fünften Republik, heute auch auf andere Systeme angewandt. Mischtyp aus Parlamentarischem und Präsidentiellem System.

System of Parliamentary Executive Power: Republic in which the president is both head of state and head of government, but is elected by parliament and depends on its trust.

System der parlamentsgebundenen Exekutivgewalt: Republik, in der der Präsident sowohl Staatsoberhaupt als auch Regierungschef ist, jedoch vom Parlament gewählt wird und von dessen Vertrauen abhängig ist.

Council Republic: Rule is exercised over councils directly elected by the people.

Räterepublik: Herrschaft wird über vom Volk direkt gewählte Räte ausgeübt.

Directorial System: Republic in which a directorate holds the power of government.

Direktorialsystem: Republik, in der ein Direktorium die Regierungsgewalt innehat.

Dictatorship: The dictatorship (Latin prescribe, command) is a political system that is usually counted among the forms of rule, but can also be understood as a form of state. Originally, a (Roman) dictator was a commanding officer legitimized with special powers over all temporary areas in times of need. In a dictatorship, a single dictator or a small group rules without free elections; (modern) dictators, unlike monarchs, come to power not through inheritance or election, but illegitimately by overthrowing a legitimate form of government. For this reason, formal (de jure) republics or monarchies can also be run dictatorially.

Diktatur: Die Diktatur (lat. vorschreiben, befehlen) ist ein politisches System, das meist zu den Herrschaftsformen gezählt wird, allerdings auch als Staatsform aufgefasst werden kann. Ursprünglich war ein (römischer) Diktator ein mit Sondervollmachten legitimierter Befehlshabender über alle Bereiche auf Zeit in Notzeiten. In einer Diktatur regiert ein einzelner Diktator oder eine kleine Gruppe ohne freie Wahlen; (moderne) Diktatoren kommen anders als Monarchen nicht durch Erbschaft oder Wahl an die Macht, sondern illegitim, indem sie eine legitime Staatsform stürzen. Deshalb können auch formelle (de jure) Republiken oder Monarchien diktatorisch geführt werden.

Variants of Dictatorship

Varianten der Diktatur
The exercise of power can be either authoritarian or totalitarian. Die Herrschaftsausübung kann entweder autoritär oder totalitär sein.
A special case of dictatorship is the dictatorship of the proletariat, i.e. the rule of the working class, which stems from communist ideology. Einen Sonderfall der Diktatur stellt die aus der kommunistischen Ideologie stammende Diktatur des Proletariats, also die Herrschaft der Arbeiterschaft, dar.

Government Systems

Regierungssysteme
The following table also gives a concrete summary of the dictatorial systems of government:
Die nachfolgende Tabelle fasst auch die diktatorischen Regierungssysteme nochmals konkret zusammen:

Dictatorships

Diktaturen
One-party System: dictatorial rule by one party, often to be found in real-socialist or fascist countries. Einparteiensystem: Diktatorische Herrschaft durch eine Partei, oft in realsozialistischen oder faschistischen Ländern anzutreffen.

Military Dictatorship: the exercise of government through a military system.

Militärdiktatur: Ausübung der Regierung durch ein militärisches System.

Personnel Dictatorship: Less ideological dictatorship fixed on a leader and thus the system of government of a dictatorial, charismatic rule.

Personelle Diktatur: Auf eine Führungsperson fixierte, weniger ideologische Diktatur und damit das Regierungssystem einer diktatorisch, charismatischen Herrschaft.

Mixed Forms: Mixed types from the previous dictatorship variants.

Mischformen: Mischtypen aus den vorherigen Diktaturvarianten.

Tyrannis/Despotism: Degenerate form of an absolute (violent) rule, corresponds to an autocracy or despotism and is thus an illegitimate dictatorship and arbitrary rule of the monarch.

Tyrannis/Despotie: Entartete Form einer absoluten (Gewalt-)Herrschaft, entspricht einer Autokratie bzw. Despotie und ist somit eine illegitime Diktatur und Willkürherrschaft des Monarchen.

I would now like to say something about this, namely that most citizens of all countries of the world probably hardly know what is really hidden behind the forms of government of their home countries, and that – as I see it – also refers to the majority of the Swiss people, which you also address in your block of questions. So first of all I would like to talk about the 'direct' democracy of Switzerland and briefly also about the Swiss form of government. On the whole, I am personally satisfied with our Swiss government and also grateful that I can live and do my work in peace and freedom and in relatively good and great security in this – my beautiful home country Switzerland. And this is something that I can judge very well, because I have lived for years in many countries and have also worked privately for various authorities as a commissioner in the fight against crime, and have consequently gained insight into government systems, legislation and popular opinions and their ways of life, etc. I have also been able to work for a number of authorities in the field of the fight against crime. So I was able to acquire some knowledge in this respect and can also acknowledge that the government, namely the Swiss government as a whole in Bern, as well as the government in the cantons and municipalities, but also the army and the police forces in Switzerland are doing a very good job in other respects and are exceptionally in a much better position when compared with other states. Certainly there are certain things in the form of views, opinions and aspirations with regard to the party system, which is from questionable to very questionable, such as the traitorous attempt of certain parties and their homeland apostates or their members to sell Switzerland off to the EU dictatorship in an irresponsible manner, in disloyalty to their homeland, and thus endanger the entire freedom, peace, neutrality and security of the country. But there are also facts that contradict a 'direct democracy', as it is wrongly proclaimed again and again, because Switzerland does not effectively have a direct democracy but a so-called 'semi-direct democracy'.

Dazu will ich nun etwas sagen, und zwar, dass wohl die meisten Bürgerinnen und Bürger aller Staaten der Erde wohl kaum wissen, was sich hinter den Regierungsformen ihrer Heimatländer wirklich verbirgt, und das – so sehe ich es – bezieht sich auch auf das Gros des Schweizervolkes, das Sie ja auch in Ihrem Fragenblock ansprechen. Also will ich erst einmal auf die ‹direkte› Demokratie der Schweiz und kurz auch auf die schweizerische Regierungsform zu sprechen kommen. Im grossen und ganzen bin ich persönlich mit unserer Schweizerregierung zufrieden und auch dankbar, dass ich in dieser – meiner schönen Heimat Schweiz – in Frieden und Freiheit sowie in verhältnismässig guter und grosser Sicherheit leben und meine Arbeit verrichten kann. Und das ist eine Sache, die ich sehr gut beurteilen kann, weil ich während Jahren in vielen Ländern gelebt und auch in privater Weise für diverse Behörden als Beauftragter in bezug auf Kriminalitätsbekämpfung gearbeitet und folglich auch Einblick in die Regie-rungssysteme, Gesetzgebungen und in die Volksmeinungen und deren Lebensweisen usw. gewonnen habe. Also konnte ich mir diesbezüglich gewisse Kenntnisse aneignen und darf auch anerkennen, dass die Regierung, und zwar die gesamtschweizerische Regierung in Bern, wie auch die in den Kantonen und Gemeinden, anderweitig aber auch die Armee und die Polizeiorgane in der Schweiz sehr gute Arbeit leisten und bei einem Vergleich mit anderen Staaten ausnehmend sehr viel besser dastehen. Zwar gibt es gewisse Dinge in Form von Ansichten, Meinungen und Bestrebungen in bezug auf das Parteienwesen, das von bedenklich bis sehr bedenklich ist, wie z.B. das heimatverräterische Bestreben gewisser Parteien und deren Heimatabtrünnigen resp. deren Mitglieder, die, in Untreue zur Heimat, in verantwortungsloser Weise die Schweiz schmählich an die EU-Diktatur zu verschachern versuchen und damit die gesamte Freiheit, den Landesfrieden, die Neutralität und die Landessicherheit gefährden. Es gibt aber auch Fakten, die einer ‹direkten Demokratie› widersprechen, wie diese immer wieder unrichtigerweise proklamiert wird, denn die Schweiz hat effectiv keine direkte Demokratie, sondern eine sogenannte ‹halbdirekte Demokratien Doch darüber soll noch an späterer Stelle etwas gesagt werden.

Now I would like to say something about your question, which relates to the form in which Swiss politicians conduct their debates. In addition, I see the matter with regard to political and parliamentary debates etc. with the Swiss government in comparison to other states in such a way that these are conducted far too laxly. In a semi-direct democracy state, such as Switzerland, there should not and should not be any laxity and no cuckoos in political, parliamentary or government debates – there should be open, honest and direct communication and therefore an absolutely open word. If, however, this is not given effect, then there is a climate of monotony and of 'talking about the matter' and of protection from the addressed, but especially from the matter, which has to be treated intellectually and rationally and must be taken in a correct and valuable decision and resolution. If, in such debates, a need for harmony is sought in order to avoid necessary attacks on others who do and advocate the wrong things in an opinionated, know-it-all, thoughtless and frivolous manner, then that is completely wrong. In principle, hard words of hard truth are also necessary in order to conduct valuable debates, and this applies both in a family and in the government. But if this is not accepted by politicians and parliamentarians, if hard words and hard truth must also be valid in political debates, then such politicians, parliamentarians and government members do not belong in political parties, in a public office or even in the government. So for the clarification of all things, and especially with regard to the truth, a two-sided or multi-sided sharp rhetoric must be in the foreground. But if someone cannot or does not want to accept them for some self-sacrificing reason, etc., then such a person is neither fit for office, politics, parliament nor government. But as far as the laxity with regard to communication in political, parliamentary and governmental debates in Switzerland is concerned, these could be conducted in sharp rhetoric despite the need for harmony. This is precisely the case if individual incompetent members of the debate who have to be rhetorically attacked in their way of opinion, action and behaviour and who cannot accept this because they simply insist on their point of view in an autocratic and self-pityful manner in order to confirm themselves in an unteachable way would not participate.

Nun soll erst noch zu Ihrer Frage etwas gesagt werden, die sich darauf bezieht, in welcher Form die Schweizer-Politiker ihre Debatten führen. Dazu sehe ich die Sache in bezug auf Politiker- und Parlamentsdebatten usw. bei der Schweizer-Regierung im Vergleich zu anderen Staaten so, dass diese viel zu lasch geführt werden. In einem halbdirekten Demokratie-Staat, wie dies eben die Schweiz ist, sollte und dürfte bei Politiker-, Parlaments- resp. Regierungsdebatten keine Laschheit und keine Duckmäuse – rei gegeben sein, sondern es müssten eine offene, ehrliche und direkte Kommunikation und also ein absolut offenes Wort herrschen. Wird dieser Weise aber nicht Geltung gegeben, dann herrscht ein Klima der Eintönigkeit und des ‹Um-die-Sache-Herumredens› und der Schonung gegenüber den Angesprochenen, wie aber speziell eben der Sache vor, die verstandes- und vernunftmässig behandelt und in einen richtigen und wertigen Entschluss und Beschluss gefasst werden muss. Wenn bei solchen Debatten nach der Erfüllung von einem Harmoniebedürfnis gestrebt wird, um notwendige Angriffigkeiten gegen andere zu vermeiden, die rechthaberisch, besserwisserisch, bedenkenlos und leichtfertig Falsches tun und befürworten, dann ist das völlig falsch. Grundsätzlich sind auch harte Worte harter Wahrheit notwendig, um wertbringende Debatten zu führen, und das gilt sowohl in einer Familie, wie auch in der Regierung. Wenn das aber von Politikern und Parlamentariern nicht akzeptiert wird, eben dass bei politischen Debatten auch harte Worte und harte Wahrheit Geltung haben müssen, dann gehören solche Politiker, Parlamentarier und Regierungsmitglieder weder in politische Parteien noch in ein Behördenamt oder gar in die Regierung. Also muss zur Klarlegung aller Dinge, und speziell in bezug auf die Wahrheit, eine zweiseitige resp. mehrseitige scharfe Rhetorik im Vordergrund stehen. Doch wenn jemand diese aus irgendwelchen selbstleidigen Gründen usw. nicht akzeptieren kann oder nicht will, dann ist eine solche Person weder amts-, politik-, parlaments- noch regierungsfähig. Was nun aber die Laschheit in bezug auf die Kommunikation bei politischen, parlamentarischen und regierungsamtlichen Debatten in der Schweiz betrifft, so könnten diese trotz des Harmoniebedürfnisses in einer scharfen Rhetorik geführt werden. Dies eben dann, wenn nicht einzelne unfähige Debattenmitglieder mitwirken würden, die in ihrer Meinungs-, Handlungs- sowie Verhaltensweise rhetorisch angegriffen werden müssen und dies nicht akzeptieren können, weil sie selbstherrlich und selbstmitleidig zur Selbstbestätigung einfach unbelehrbar auf ihrem Standpunkt beharren.

If I now look at the whole of all Earthly systems of government, I find that democracy is fundamentally lacking everywhere in those countries – although I am right to exclude Switzerland, which is effectively a functioning 'semi-direct democracy' – where it is falsely proclaimed, as is usually the case with a republic or a union, etc. I think that the Swiss are the case. I would like to say in particular what I myself understand by this, and specifically by 'direct democracy', what should actually also be understood by the state by this. Unfortunately, however, there is practically no state in the world in which this direct democracy exists in its entirety, nor democracy in and of itself – except on a larger scale in Switzerland. So even Switzerland cannot be said to correspond to a pure and thus a direct democracy, as it should be understood in principle, but is not handled in a 'direct way'. Unfortunately, this is also the case in my home country, Switzerland, because here too there is only partial democracy, with a party system that often has a ridiculous effect on certain party members with their stupid hostility towards other parties and their relatives, especially among those who want to force Switzerland under the yoke of the 'European Union', which through its creation has developed into an effective Union dictatorship, which, without the official knowledge of the EU dictatorship peoples, kills people or people in accordance with the Charter of Fundamental Rights of the European Union. reintroduced the death penalty in riots. This is probably because the EU dictators openly – visibly early on – reckoned that in their Union dictatorship turmoil would be inevitable over time and can only be prevented or contained by violence and the death penalty.

Wenn ich nun das Ganze aller irdischen Regierungssysteme betrachte, dann vermisse ich dabei grundsätzlich die Demokratie überall in jenen Ländern – wobei ich die Schweiz wohl mit Recht ausklammere, die effectiv eine funktionierende ‹halbdirekte Demokratie› ist –, wo sie lügenhaft proklamiert wird, wie dies meist bei einer Republik oder Union usw. der Fall ist. Dazu will ich speziell sagen, was ich selbst darunter, und zwar speziell unter ‹direkter Demokratie› verstehe, was eigentlich auch staatlich vorgegeben darunter verstanden werden müsste. Leider ist aber praktisch in keinem Staat der Erde diese direkte Demokratie im ganzen Umfang gegeben, wie auch nicht die Demokratie an und für sich – ausser in grösserem Rahmen in der Schweiz. Also kann auch von der Schweiz nicht gesagt werden, dass sie einer reinen und damit einer direkten Demokratie entsprechen würde, wie diese grundsätzlich verstanden werden müsste, jedoch nicht in ‹direkter Weise› gehandhabt wird. Leider ist das auch in meiner Heimat, also der Schweiz, so, weil auch hier nur eine Teil-Demokratie herrscht, wobei ein Parteienwesen mitspielt, das sich oft bei gewissen Parteiangehörigen mit ihren dummen Feindlich – keiten gegen andere Parteien und deren Angehörige abgrundtief lächerlich auswirkt, speziell eben bei jenen, welche die Schweiz unter das Joch der ‹Europäischen-Union› zwingen wollen, die sich durch deren Erschaffung zu einer effectiven Unions-Diktatur entwickelt hat, die ohne offizielles Wissen der EU-Diktatur-Völker gemäss der Grundrechte-Charta der Europäischen Union das Töten von Menschen resp. die Todesstrafe bei Aufständen wieder einführte. Dies wohl darum, weil die EU-Diktatoren offen – sichtlich schon früh damit rechneten, dass in ihrer Union-Diktatur mit der Zeit Aufruhr unvermeidlich sein wird und nur durch Gewalt und Todesstrafe verhindert oder eingedämmt werden kann.

What can now be said about Switzerland: although the Swiss people and the existence of the country with its government in Berne and with the cantonal and municipal governments in general are well provided with the federal constitution as well as with legislation etc., unfortunately one cannot speak of a 'direct democracy', as is so often erroneously proclaimed. For a direct democracy would have to be such that in any case and absolutely comprehensively in all political, military, social, group-economical, governmental and national or state and people-important matters etc. only the people or the citizens would have to decide. This, however, is not the case in Switzerland either, because one or the other is determined by the pure forces of government – as a rule by federal, national and state voting procedures – as well as by official ordinances, etc., and is negotiated and decided over the head of the people, as is the case in the most blatant case, e.g. on the line – which take place outside a certain part of the will of the people in Brussels with the despotic EU dictatorship. Although Switzerland's political system is such that officially the people are the supreme political authority of the state, and consequently Switzerland's political system is shaped by this principle, according to which the Swiss can express their opinion at the federal level, in the canton and in the municipality, this is unfortunately not the case with certain things. In cooperation with its various parties, the people can also raise various concerns, motions and questions etc. for a vote and also effectively vote on them, as can their representatives in the municipal and cantonal governments as well as in the National Council and in the Council of States in the Federal Parliament. The Federal Councils themselves, however, may not be elected by the people, but only by the 'United Federal Assembly' which contradicts, among other things, the 'direct democracy', even if a referendum justifies the election of the Federal Council by the 'United Federal Assembly'. The Federal Council (French 'Conseil federal', Italian 'Consiglio federale', Rhaeto-Romanic 'Cussegl federal') or the Federal Council as a whole is the actual and indisputable federal government of the Swiss Confederation (in accordance with Art. 174 of the Federal Constitution), which rules as the 'supreme executive and executive authority of the Swiss Confederation'. The male members are called 'Bundesrat', the female 'Bundesrätin' and popularly also 'Landesvater' and 'Landesmutter'. If it is necessary for linguistic reasons, the Federal Council is also called the 'Bundesrat as a whole' as a result of the distinction made by the individual members between the authority itself and the people. This is regarded as a collegial authority (according to Art. 177, para. 1, Federal Constitution), which is a huge difference to all other governments of other so-called "democratic" states. The Federal Council of Switzerland consists of seven members who have equal rights in each of their Federal Council activities. The members of the Bundesrat are, as I said, elected by the 'United Federal Assembly' for a fixed term of four years. In Switzerland, the members of the Federal Council form the supreme power of the national government. They are regulated by legal provisions in the Federal Constitution and in the Parliamentary Act, as well as by informal agreements on the allocation of seats, such as the so-called magic formula practiced from 1959 to 2003, which must actually be understood as concordance in principle, because concordance democracy prevails in Switzerland. Concordance is understood to mean the will to involve as many different social groups, minorities and parties as possible in a decision-making process and to determine them by consensus or agreement. This concordance is taken into account by Parliament in the composition of the Federal Council. It should also be said that this has become a tradition in Switzerland over decades, from which the so-called magic formula was formed in 1959. According to this formula, the three parties with the most voters, SP, FDP and CVP, two each and the fourth strongest, SVP, could claim a seat in the Federal Council. This composition remained unchanged until 2003. Then a seat changed from the CVP to the SVP because it had become the party with the most voters. The new composition of the 2:2:2:1 formula was partially declared as a 'new spell formula' or simply as a 'spell formula', which to my knowledge lasted until 2008. In the overall renewal elections of the Federal Council, a distinction must be made between these and the replacement elections for filling vacancies (vacancy, in Latin 'vacantia' = being free, being empty; it refers to the fact that an office or a job is currently vacant). A general election of the Federal Council takes place every four years, in the first session after the general elections of the National Council, with all seven Federal Council seats being allocated. If a vacancy arises because a member of the Federal Council resigns or dies during the term of office, a successor is elected separately; however, this member of the Federal Council only holds office until the next general election of the Federal Council. It should also be noted that each year the United Federal Assembly nominates a member of the Federal Council for the presidency of the Confederation, just as the Vice-President of the Confederation is appointed for the coming year. How the whole procedure takes place in Switzerland and how the system works can also be read on the Internet at WIKIPEDIA as follows (Billy: corrected):

Was nun zur Schweiz zu sagen ist: Zwar ist das Schweizervolk und das Bestehen des Landes mit seiner Regierung in Bern sowie mit den Kantons- und Gemeinderegierungen im allgemeinen mit der Bundes – verfassung sowie mit der Gesetzgebung usw. gut versehen, doch kann eben leider nicht von einer ‹direkten Demokratie› gesprochen werden, wie das so gerne fälschlicherweise proklamiert wird. Sein müsste nämlich eine direkte Demokratie derart, dass in jedem Fall und absolut umfänglich in allen politischen, militärischen, sozialen, konzernwirtschaftlichen, regierungsamtlichen und landes- resp. staats- sowie volksbelangenden Dingen usw. einzig und allein das Volk resp. die Bürgerinnen und Bürger zu entscheiden hätten. Das ist jedoch auch in der Schweiz nicht der Fall, weil eben das eine und andere durch die reinen Regierungskräfte – in der Regel eben durch bundes-, national- und ständerätliche Abstimmungsverfahren – sowie durch behördliche Verordnungen usw. bestimmt und über den Kopf des Volkes hinweg verhandelt und beschlossen wird, wie eben im krassesten Fall z.B. auf An – liegen, die sich ausserhalb eines gewissen Teils des Volkswillens in Brüssel mit der despotischen EU- Diktatur abspielen. Das politische System der Schweiz ist zwar derart, dass offiziell das Volk die oberste politische Instanz des Staates ist, und folglich ist das politische System der Schweiz von diesem Grundsatz geprägt, demgemäss die Schweizerinnen und Schweizer ihre Meinung auf Bundesebene, im Kanton und in der Gemeinde kundgeben können, doch bei gewissen Dingen ist das leider nicht der Fall. Das Volk kann auch in Zusammenarbeit mit seinen diversen Parteien unterschiedliche Anliegen, Anträge und Fragen usw. zur Abstimmung aufbringen und effectiv auch darüber abstimmen, wie auch seine Vertreterinnen und Vertreter in die Gemeinde- und Kantonsregierung sowie in den Nationalrat und in den Ständerat im Bundeshaus wählen. Die Bundesräte selbst dürfen jedoch nicht vom Volk gewählt werden, sondern nur von der ‹Vereinigten Bundesversammlung› was eben unter anderem auch der ‹direkten Demokratie› widerspricht, und zwar auch dann, wenn eine Volksabstimmung die Bundesrats – wahl durch die ‹Vereinigte Bundesversammlung› bestimmend rechtfertigt. Der Bundesrat (französisch ‹Conseil federal›, italienisch ‹Consiglio federale›, rätoromanisch ‹Cussegl federal›) resp. Gesamtbundesrat ist die eigentliche und unumstössliche Bundesregierung der Schweizerischen Eidgenossenschaft (gemäss Art. 174 der Bundesverfassung), die als ‹oberste leitende und vollziehende Behörde des Schweizer-Bundes› regiert. Die männlichen Mitglieder werden ‹Bundesrat›, die weiblichen ‹Bundesrätin› und im Volksmund auch ‹Landesvater› und ‹Landesmutter› genannt. Wenn es aus sprachlichen Gründen erforderlich ist, dann wird infolge des Unterscheidens der einzelnen Mitglieder zwischen der Behörde selbst, anderseits aber auch beim Volk, der Bundesrat auch ‹Gesamtbundesrat› genannt. Dieser gilt (gemäss Art. 177, Abs. 1, Bundesverfassung) als Kollegialbehörde, was einen gewaltigen Unterschied zu allen anderen Regierungen anderer sogenannter «demokratischer« Staaten darstellt. Der Bundesrat der Schweiz besteht aus sieben Mitgliedern, die in jeder ihrer bundesrätlichen Tätigkeiten gleichberechtigt sind. Die Bundesrat-Mitglieder werden, wie gesagt, von der Vereinigten Bundesversammlung› gewählt, und zwar fest auf vier Jahre. In der Schweiz bilden die Mitglieder des Bundesrates die oberste Macht der Landesregierung. Sie werden durch rechtliche Vorschriften in der Bundesverfassung und im Parlamentsgesetz geregelt, wie auch durch informelle Übereinkünfte zur Sitzverteilung, wie die von 1959 bis 2003 praktizierte sogenannte Zauberformel, die eigentlich grundsätzlich als Konkordanz verstanden werden muss, weil in der Schweiz eine Konkordanzdemokratie herrscht. Unter Konkordanz wird der Wille verstanden, dass möglichst viele verschiedene gesellschaftliche Gruppierungen, Minderheiten und Parteien in einen Prozess der Entscheidungen einzubeziehen sind und durch einen Konsens resp. durch eine Einigkeit bestimmt werden müssen. Diese Konkordanz wird vom Parlament bei der Zusammenstellung des Bundesrats berücksichtigt. Zu sagen ist dazu auch, das diese in der Schweiz während Jahrzehnten zu einer Tradition geworden ist, woraus sich 1959 auch die sogenannte Zauberformel gebildet hat. Gemäss dieser Formel durften die drei wählerstärksten Parteien, SP, FDP und CVP, je zwei und die viertstärkste, SVP, einen Sitz im Bundesrat beanspruchen. Diese Zusammensetzung blieb bis 2003 unverändert bestehen. Dann wechselte ein Sitz von der CVP zur SVP, weil diese zur wählerstärksten Partei aufgestiegen war. Die neue Zusammensetzung der 2:2:2:1-Formel wurde teilweise als ‹neue Zauberformel deklariert oder weiterhin einfach als ‹Zauberformel›, die meines Wissens bis 2008 währte. Bei den Gesamterneuerungswahlen des Bundesrates muss zwischen diesen und den Ersatzwahlen zur Besetzung von Vakanzen unterschieden werden (Vakanz, mittellateinisch ‹vacantia› = das Freisein, Leersein; es bezeichnet die Tatsache, dass ein Amt oder eine Arbeitsstelle momentan nicht besetzt ist). Eine Gesamterneuerungswahl des Bundesrates erfolgt alle vier Jahre, und zwar in der ersten Session nach den Gesamterneuerungswahlen des Nationalrates, wobei alle sieben Bundesratssitze vergeben werden. Ergibt sich dabei eine Vakanz, weil ein Bundesratsmitglied während der Amtsperiode zurücktritt oder stirbt, dann erfolgt separat eine Nachfolgerwahl, wobei dieses Bundesratsmitglied jedoch nur bis zur nächsten Gesamterneuerungswahl des Bundesrates das Amt innehat. Weiter ist zu sagen, dass jedes Jahr von der Vereinigten Bundesversammlung aus dem Bundesrat ein Mitglied in die Bundespräsidentschaft erhoben wird, wie auch der Vize-Bundespräsident für das kommende Jahr bestimmt wird. Wie sich in der Schweiz das ganze Prozedere abspielt und wie das System funktioniert, kann auch im Internetz bei WIKIPEDIA wie folgt (Anm. Billy: korrigiert) nachgelesen werden:

To elect a Federal Councillor, the 'United Federal Assembly' meets on the day of the election in the National Council Hall, chaired by the President of the National Council or deputised for by the Presidency of the Council of States. The male and female National Councillors (large chamber of the Parliament of the Swiss Confederation with 200 members) sit in their usual seats, while the 46 seats for the Councils of States are located at the back of the wall.

Zur Wahl eines Bundesrates oder einer Bundesrätin versammelt sich am Tag der Wahl die ‹Vereinigte Bundesversammlung› im Nationalratssaal, wobei der Nationalratspräsident resp. die Nationalratspräsidentin den Vorsitz führt, oder die Stellvertretung durch die Ständeratspräsidentschaft gegeben ist. Die weiblichen und männlichen Nationalräte (grosse Kammer des Parlaments der Schweizerischen Eidgenossenschaft mit 200 Mitgliedern) nehmen auf ihren gewohnten Sitzen Platz, für die Ständeräte befinden sich die 46 Sitze hinten an der Wand.

After the opening of the session, in the event of resignation, a laudation by the President of the National Council and a brief address by the resigning member of the government will follow. After that, the chairmen of the parties represented in parliament usually step up to the lectern and announce the election recommendation of their respective party. Further requests to speak, also by the candidates, are possible. Then the election begins.

Nach der Eröffnung der Sitzung folgt, im Falle eines Rücktritts, eine Laudatio durch den Nationalratspräsidenten resp. die Nationalratspräsidentin und eine kurze Ansprache des abtretenden Regierungsmitglieds. Danach treten meistens die Vorsitzenden der im Parlament vertretenen Parteien zum Rednerpult und geben die Wahl-empfehlung ihrer jeweiligen Partei bekannt. Weitere Wortmeldungen, auch durch die Kandidaten und Kandidatinnen, sind möglich. Danach beginnt die Wahl.

According to the Parliamentary Act, the election takes place by secret ballot. For each ballot, different coloured slips of paper are distributed to prevent electoral fraud. After each ballot the result is read out by the chairperson. The new Federal Council must be elected by an absolute majority of the votes cast and valid. From the second ballot onwards, candidates with less than 10 votes shall be eliminated, and from the third ballot onwards the candidate with the lowest number of votes shall be eliminated.

Gemäss Parlamentsgesetz erfolgt die Wahl geheim. Für jeden Wahlgang werden andersfarbige Zettel ausgeteilt, um Wahlbetrug zu verhindern. Nach jedem Wahlgang wird das Resultat vom/von der Vorsitzenden verlesen. Der neue Bundesrat resp. die Bundesrätin muss mit der absoluten Mehrheit der abgegebenen und gültigen Stimmen gewählt werden. Ab dem zweiten Wahlgang scheiden Kandidaten und Kandidatinnen mit weniger als 10 Stimmen aus, ab dem dritten der/diejenige mit der geringsten Stimmenzahl.

If a candidate is elected, he or she is asked by the chairman whether the election is to be accepted. If the person elected is not himself a member of the Federal Assembly, the Assembly shall normally be suspended until the person concerned is present. In rare cases it has also happened that an elected member asked for a period of reflection and the meeting was therefore adjourned. If it finally declares acceptance of the election, the swearing-in follows immediately.

Ist ein Kandidat oder eine Kandidatin gewählt, wird er/sie vom Vorsitzenden gefragt, ob die Wahl angenommen werden möchte. Ist der/die Gewählte nicht selbst Mitglied der Bundesversammlung, wird die Versammlung in der Regel unterbrochen, bis der/die Betreffende anwesend ist. In seltenen Fällen kam es auch schon vor, dass ein gewähltes Mitglied Bedenkzeit erbat und deshalb die Sitzung vertagt wurde. Erklärt es schliesslich Annahme der Wahl, folgt die Vereidigung unmittelbar.

The person or persons elected – in the event of re-election – shall appear before the Assembly accompanied by the Federalweibel. This is where they take the oath of office. They are then officially called 'Herr Bundesrat' or 'Frau Bundesrätin'.

Der oder die – im Falle einer Wiederwahl – Gewählten treten in Begleitung der Bundesweibel vor die Versammlung. Hier legen sie den Amtseid ab. Danach werden sie offiziell als ‹Herr Bundesrat› bzw. ‹Frau Bundesrätin› betitelt.

Three Levels

Drei Ebenen
Switzerland's policy takes place at three levels: The Confederation, cantons and municipalities can each decide autonomously on certain tasks. The principle of subsidiarity applies: the upper level should only do what the lower level cannot do itself. Die Politik der Schweiz spielt sich auf drei Ebenen ab: Bund, Kantone und Gemeinden können je autonom über gewisse Aufgaben entscheiden. Dabei gilt das Prinzip der sogenannten Subsidiarität: Die obere Ebene soll nur tun, was die untere nicht selbst tun kann.

Direct Democracy

Direkte Demokratie
In no other country can citizens vote on more issues than in Switzerland. The people are the sovereign of the country, i.e. the highest political authority. It comprises all responsible women and men with Swiss citizenship – over 5.2 million people. In keinem anderen Land können sich die Bürgerinnen und Bürger in Abstimmungen zu mehr Themen äussern als in der Schweiz. Das Volk ist der Souverän des Landes, also die oberste politische Instanz. Es umfasst alle mündigen Frauen und Männer mit Schweizer Bürgerrecht – über 5,2 Mio Personen.

Political Parties

Politische Parteien
Switzerland's party landscape is diverse: some parties are represented at federal level, others only exist in the communes or cantons. The parties in Switzerland are mostly associations that finance themselves mainly through membership fees and donations. Die Parteienlandschaft der Schweiz ist vielfältig: Manche Parteien sind auf Bundesebene vertreten, andere existieren nur in den Gemeinden oder Kantonen. Die Parteien in der Schweiz sind meist Vereine, die sich hauptsächlich über Mitgliederbeiträge und Spenden finanzieren.

Three Powers of State

Drei Staatsgewalten
Switzerland is structured according to the principle of the separation of powers. State power is divided into three independent areas: The legislature (legislation), the executive (execution) and the judiciary (jurisdiction). Die Schweiz ist nach dem Prinzip der Gewaltenteilung aufgebaut. Die Staatsmacht ist in drei unabhängige Bereiche aufgeteilt: Die Legislative (Gesetzgebung), die Exekutive (Vollziehung) und die Judikative (Rechtssprechung).
Parliament (Legislative) Parlament (Legislative)
Government (Executive) Regierung (Exekutive)
Courts (Judicial) Gerichte (Judikative)

Co-determination Rights

Mitbestimmungsrechte
In addition to voting rights and the right to vote, Swiss citizens have other co-determination rights at all levels and can thus play a decisive role in influencing politics. They can, for example, launch an initiative or referendum or submit a petition. Neben dem Stimm- und Wahlrecht besitzen die Schweizer Bürgerinnen und Bürger auf allen Ebenen weitere Mitbestimmungsrechte und können die Politik so massgeblich mit beeinflussen. Sie können z.B. eine Initiative oder ein Referendum lancieren oder eine Petition einreichen.

So much for the system of government in Switzerland, so let me now address the question of democracy:

So weit also einiges in bezug auf das Regierungssystem der Schweiz, folglich ich nun die Frage in bezug auf die Demokratie ansprechen will:
'Democracy' this term comes from the ancient Greek and means 'rule of the people'. So the opinion of this term is that unlike all other forms of government, only the people have the power and opportunity to exert significant influence on politics. In this respect I also understand that the term 'people' refers to both sexes, i.e. women and men, or all citizens of the country or state. Furthermore, the democracy of my understanding is the only form of state in which rules laid down once by the people apply absolutely to all citizens and thus also to officials, military, police and government persons etc., including those persons who are responsible for drawing up, exercising and choosing the laws, commandments, rules, ordinances and regulations etc.. This is an important difference to all other forms of government existing worldwide, whereas in dictatorships and absolute monarchies etc. it is customary that the laws, ordinances and regulations etc. drawn up do not apply to the rulers who run the country, nor to some extent to their satellites and henchmen, but only to all normal female and male citizens of the people. There are various states in the world that claim to maintain a democracy, some of which differ greatly. Although they have all three principles in common, namely freedom, control and equality, these are in reality only partially given and also limited, because if the whole is considered, then it is recognizable that the rights, which should be completely valid for all, are not valid for all, if it concerns e.g. criminal cases. The fact is that in these 'democracies' injustice often takes precedence over justice when rulers, officials, oligarchs and other 'public' or 'deserving' persons break laws or regulations and then 'touch' them with 'kid gloves' and are leniently and so to speak 'pardoned' excused from any unjustified 'extenuating' circumstances and 'punished' ridiculously and gently in contrast to the serious crime. And this also happens with serious criminals and serious criminals of all kinds, because in general the false humanity that has emerged for a long time has completely degenerated. As a result, serious crimes are now being punished far too mildly in a false-humanistic manner, which means that every form of serious crime – such as murder of all kinds, etc. – as well as serious crime and light crime are becoming more and more prevalent. And the more overpopulation increases, the more and more the whole of false humanity, criminality and crime of every kind spreads out in ever worse forms, with unfair governments and innumerable corporations cheerfully interfering in it without being able to prove it to them and therefore not being called to account. The majority of the public bodies that can be bought, such as TV, radio, newspapers and journals and their journalists, play a very important role in the deliberate misinformation that cheats, deceives and misleads the people and the readership and leads them to wrong views and opinions. But as far as the form of democracy is concerned, it must be said that in such a form there must be three fundamental values, such as: ‹Demokratie› dieser Begriff stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet ‹Herrschaft des Volkes›. Also ist die Meinung dieses Begriffs, dass im Gegensatz zu allen anderen Regierungsformen allein das Volk die Macht und Möglichkeit hat, bedeutenden Einfluss auf die Politik auszuüben. Diesbezüglich verstehe ich auch, dass mit dem ‹Volk› beide Geschlechter, also Frauen und Männer, gemeint sind resp. alle Bürgerinnen und Bürger des Landes resp. Staates. Ausserdem ist die Demokratie meines Verstehens die einzige Staatsform, in der einmal durch das Volk festgesetzte Regeln absolut für alle Staatsbürger und Staatsbürgerinnen und damit auch für Amts-, Militär-, Polizei- und Regierungspersonen usw. gelten, inklusive jenen Personen, die für das Erstellen, Ausüben und Wählen der Gesetze, Gebote, Regeln, Verordnungen und Vorschriften usw. verantwortlich sind. Dies ist ein wichtiger Unterschied zu allen anderen weltweit existierenden Regierungsformen, während es in Diktaturen und absoluten Monarchien usw. nämlich üblich ist, dass die erstellten Gesetze, Verordnungen und Vorschriften usw. nicht für die Regierenden, die das Land führen, wie teilweise auch nicht für deren Trabanten und Schergen gelten, sondern einzig nur für alle weiblichen und männlichen Normalpersonen resp. Normal bürgerinnen und Normalbürger des Volkes. Es gibt auf der Welt verschiedene Staaten, die behaupten, dass sie eine Demokratie pflegen würden und wobei sie sich teilweise stark unterscheiden. Zwar haben sie alle drei Grundsätze gemeinsam, und zwar Freiheit, Kontrolle und Gleichheit, doch sind diese in Wahrheit nur teilweise gegeben und zudem eingeschränkt, denn wenn das Ganze betrachtet wird, dann ist erkennbar, dass die Rechte, die restlos für alle gelten sollen, eben doch nicht für alle gelten, wenn es z.B. um Strafsachen geht. Tatsache ist nämlich, dass in diesen ‹Demokratien› oft Unrecht vor Recht ergeht, wenn Regierende, Amtspersonen, Oligarchen und sonstige ‹öffentliche› oder ‹verdiente› Personen Gesetze brechen oder gegen Verordnungen und Vorschriften verstossen und dann mit ‹Samthandschuhen angefasst› und aus irgendwelchen ungerechtfertigten ‹mildernden› Umständen nachsichtig und sozusagen ‹begnadigend› entschuldigt und im Gegensatz zur schweren Straftat lächerlich gering und schonend ‹bestraft› werden. Und das geschieht auch mit Schwerverbrechern und Schwerkriminellen aller Art, weil allgemein die schon seit langer Zeit aufgekommene Falschhumanität völlig ausgeartet ist. Und das hat zur Folge, dass schwere Straftaten falschhumanistisch nur noch viel zu milde geahndet werden, wodurch jede Form von Schwerstverbrechen – wie Mord jeder Art usw. – sowie Schwerst-kriminalität und auch Leichtkriminalität immer mehr überhandnehmen. Und je mehr die Überbevölke – rung steigt, desto mehr und weiter breitet sich das Ganze der Falschhumanität, der Kriminalität und Verbrechen jeder Art in stetig schlimmeren Formen aus, wobei unlautere Regierungen und unzählige Konzerne munter dabei mitmischen, ohne dass es ihnen nachgewiesen werden kann und sie deshalb auch nicht zur Rechenschaft gezogen werden. Dabei spielt auch das Gros der käuflichen öffentlichen Organe, wie TV, Radio, Zeitungen und Journale und deren ebenso käufliche Journalisten, eine sehr grosse Rolle in bezug auf bewusste Falschinformationen, durch die das Volk und die Leserschaft hinters Licht geführt, betrogen, in die Irre geführt und zu falschen Ansichten und Meinungen veranlasst werden. Doch was nun die Form der Demokratie betrifft, so ist dazu zu sagen, dass in einer solchen drei grundlegende Werte gegeben sein müssen, wie:

Freedom: This must correspond to a clear legal order (constitution and laws) and be observed, as well as an expressly desired diversity of opinion must be guaranteed, including freedom of the press (which, however, has unfortunately been for decades mostly in practically all states through testimony and interview distorting, dishonorable, self-opinionated, sensational-geile, truth-twisting journalists and media are abused shamefully with lies, sensationalism and slander – often paid for by unfair machinations of certain companies, oligarchs, corporations, politicians and even governments – from which of course all righteous journalists are excluded). Democratic freedom also includes freedom of assembly (pursuant to Article 20 of the Universal Declaration of Human Rights of the United Nations of 10 December 1948; freedom of assembly and association: 1. Everyone has the right to freedom of assembly and association for peaceful purposes. 2. no one shall be compelled to belong to an association), as well as freedom of opinion (under Article 19, Freedom of Opinion and Information, Universal Declaration of Human Rights of the United Nations, 10 December 1948: Everyone has the right to freedom of expression; this right includes freedom to hold opinions without interference and to seek, receive and disseminate information and ideas with all means of communication, regardless of frontiers).

Freiheit: Diese muss einer klaren Rechtsordnung (Verfassung und Gesetze) entsprechen und eingehalten werden, wie auch eine ausdrücklich erwünschte Meinungsvielfalt garantiert sein muss, wozu unter anderem auch die Pressefreiheit gehört (die jedoch schon seit Jahrzehnten leider grösstenteils in praktisch allen Staaten durch aussagen- und interviewverfälschende, ehrlose, selbstherrliche, sensationsgeile, wahrheitsverdrehende käufliche Journalisten und Medien mit Lügen, Sensationsaufmachungen und Verleumdungen schmählich missbraucht wird – oft bezahlt durch unlautere Machenschaften gewisser Firmen, Oligarchen, Konzerne, Politiker und gar Regierungen –, wovon natürlich alle recht-schaffenen Journalisten ausgeschlossen sind). Zur demokratischen Freiheit gehört auch die Versammlungsfreiheit (gemäss Artikel 20, Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen, vom 10. Dezember 1948; Versammlungs- und Vereinsfreiheit: 1. Jeder Mensch hat das Recht auf Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit zu friedlichen Zwecken. 2. Niemand darf dazu gezwungen werden, einer Vereinigung anzugehören.), wie auch die Meinungsfreiheit (gemäss Artikel 19, Meinungs- und Informationsfreiheit, Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen, vom 10. Dezember 1948: Jeder Mensch hat das Recht auf freie Meinungsäusserung; dieses Recht umfasst die Freiheit, Meinungen unangefochten anzuhängen und Informationen und Ideen mit allen Verständigungs – mitteln ohne Rücksicht auf Grenzen zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.).

Control: In a democracy, all three powers, parliament (legislative), government (executive), courts (judiciary), must be clearly separated, the result of free elections must also be accepted, and the people can exercise control over the government.

Kontrolle: In einer Demokratie müssen alle drei Gewalten, Parlament (Legislative), Regierung (Exe – kutive), Gerichte (Judikative), eindeutig getrennt sein, wobei auch das Resultat von freien Wahlen akzeptiert sein muss und das Volk die Kontrolle über die Regierung ausüben kann.

Equality: In a democracy, all citizens must have the same rights and duties, which applies to all officials of authorities and governments as well as to academics, directors, presidents and presidents, judges, judges and male and female police officers and military personnel, etc., as is the case in Switzerland, such as members of the Federal Council, the National Council and the Council of States. (This equality is not always guaranteed, however, where there is some form of nepotism or nepotism in relation to 'being better off' as a result of social status and title-sneaking etc., which unfortunately, like everywhere else in the world, cannot be avoided in the democracy of a country, but is concealed by lazy excuses and reasons and false humanity.)

Gleichheit: In einer Demokratie müssen alle Bürger und Bürgerinnen die gleichen Rechte und Pflichten haben, was für alle Amtsträger von Behörden und Regierungen ebenso gilt wie auch für – wie z.B. in der Schweiz Bundesrats-, Nationalrats- und Ständeratsmitglieder – Akademiker, Direktoren, Präsidenten und Präsidentinnen, Richter, Richterinnen und weibliche und männliche Polizeibeamte und Militärs usw., folgedem vor dem Gesetz alle gleich sind und gleichgestellt sein müssen. (Dieses Gleichgestelltsein wird aber dort nicht immer gewährleistet, wo in irgendeiner Form in bezug auf ein ‹Bessergestelltsein› infolge Gesellschaftsstand und Titelschleicherei usw. ein gewisser Nepotismus resp. eine Vetternwirtschaft herrscht, was sich leider wie überall in der Welt auch bei der Demokratie eines Landes nicht vermeiden lässt, jedoch durch faule Ausreden und Begründungen und Falschhumanität kaschiert wird.)

To my knowledge, democracies exist in three different forms

Demokratien existieren meines Wissens in drei verschiedenen Formen
1. Indirect Democracy 1. Die indirekte Demokratie
2. Semi-direct Democracy 2. Die halbdirekte Demokratie
3. Direct Democracy 3. Die direkte Demokratie
Within these forms there are partly big differences, which are probably not important to list, but the following is interesting to know about the three forms: Innerhalb dieser Formen existieren teilweise grosse Unterschiede, die speziell aufzuführen wohl nicht wichtig sind, wobei aber zu den drei Formen folgendes interessant ist zu wissen:

Indirect Democracy means that the people elect the deputies (legislature) who then elect the government (executive). It is the deputies, however, who decide independently on laws and the constitution, so that the people can only decide through a detour through the laws. Since the deputies are elected by the people, they then also represent their voters in Parliament in decisions concerning laws and the Constitution, but the deputies determine.

Indirekte Demokratie bedeutet, dass das Volk die Abgeordneten (Legislative) wählt, die dann die Regierung (Exekutive) wählen. Die Abgeordneten sind es aber, die selbständig über Gesetze und Verfassung bestimmen, folglich das Volk nur über einen Umweg über die Gesetze entscheiden kann. Da die Abgeordneten vom Volk gewählt werden, vertreten diese ihre Wähler dann auch im Parlament bei Entscheidungen in bezug auf Gesetze und Verfassung, wobei aber die Abgeordneten bestimmen.

Semi-direct Democracy means that the people elect the deputies (legislature), who in turn elect the government (executive). Both the legislature and the executive have the power to influence laws and the constitution. The people of Switzerland, for example, elect the legislature – the parliament – in the form of the National Council and the Council of States. These two councils represent their voters and their concerns in legislation and elect the Federal Council or the executive for the people. But the people can also directly determine laws, as well as vote on constitutional amendments, whereby this is possible through initiatives and referendums. So Switzerland is a semi-direct democracy.

Halbdirekte Demokratie bedeutet, dass das Volk die Abgeordneten (Legislative) wählt, die dann wiederum die Regierung (Exekutive) wählen. Einflussmöglichkeiten in bezug auf Gesetze und Verfassung haben sowohl die Legislative als auch die Exekutive. Das Volk der Schweiz wählt zum Beispiel die Legislative – das Parlament –, und zwar in Form des Nationalrats und des Ständerats. Diese beiden Räte vertreten ihre Wähler und ihre Anliegen bei der Gesetzgebung und wählen für das Volk den Bundesrat resp. die Exekutive. Das Volk kann aber auch direkt Gesetze bestimmen, wie auch über Verfassungsänderungen abstimmen, wobei dies über Initiativen und Referenden möglich ist. Also ist die Schweiz eine halbdirekte Demokratie.

Direct Democracy means that it does not actually exist in its pure form in any other country, apart from two Swiss cantons, Glarus and Appenzell Innerrhoden, which largely exercise direct democracy through their form of rural municipality, whereby the people directly elect the deputies and members of the government and decide on laws and the constitution. The cantonal parliaments prepare only the votes and have only an advisory function.

Direkte Demokratie bedeutet, dass diese eigentlich in ihrer Reinform in keinen andern Ländern existiert, wenn von zwei Schweizer Kantonen, Glarus und Appenzell Innerrhoden, abgesehen wird, die durch ihre Landsgemeindeform weitgehend eine direkte Demokratie ausüben, wobei diesbezüglich das Volk die Abgeordneten und die Regierungsmitglieder direkt wählt und über Gesetze und Verfassung entscheidet. Die Kantonsparlamente bereiten nur die Abstimmungen vor und üben nur eine beratende Funktion aus.

Addendum

Nachtrag
WIKIPEDIA-Declaration for Nepotism (Latin nepos 'nephew' and -ism), in German called Vetternwirtschaft, in Swiss German called Vetterliwirtschaft, refers to an excessive provision of advantages by or for family members, family members or relatives. Examples of this preference are the granting of abnormally favourable contractual conditions to relatives or the failure to carry out necessary checks on relatives at the expense of an institution or company in which a family member holds a managerial position. WIKIPEDIA-Erklärung für Nepotismus (lateinisch nepos ‹Neffe› und -ismus), auf Deutsch Vetternwirtschaft, auf Schweizerdeutsch Vetterliwirtschaft genannt, bezeichnet eine übermässige Vorteilsbeschaffung durch bzw. für Familienangehörige, Familienmitglieder bzw. Verwandte. Beispiele für diese Bevorzugung sind die Gewährung von ungewöhnlich günstigen Vertragskonditionen für Verwandte oder die Unterlassung notwendiger Prüfungen bei Verwandten zu Lasten einer Institution oder eines Unternehmens, in denen ein Familienangehöriger eine leitende Position innehat.
In Swabian one speaks of nepotism. If it is not family members, but other persons who are the beneficiaries of the advantage created, one also speaks of favoritism (see also clientele policy). In the Bavarian-speaking area, regardless of a family association, it is called special economy (Spezi or Spezl = bair. 'friend'), in Austria friendship economy; in the Rhineland one speaks of the clique. Shift can also be a form of nepotism. Im Schwäbischen wird von Vetterleswirtschaft gesprochen. Sind es keine Familienangehörigen, sondern sonstige Personen die Nutzniesser des verschafften Vorteils, spricht man auch von Günstlingswirtschaft (siehe auch Klientelpolitik). Im bairischen Sprachraum heisst es ungeachtet einer familiären Verbandelung Spezl- wirtschaft (Spezi oder Spezl = bair. ‹Freund›), in Österreich Freunderlwirtschaft; im Rheinland spricht man vom Klüngel. Auch Schiebung kann eine Form des Nepotismus sein.
The term 'cousin' is hardly used any more today. Used to be called cousins. Nepotism means that someone in an influential position provides relatives (sometimes acquaintances or friends) with good posts. This means that a person is not placed in a certain position because of his/her abilities, but because of the relationship or friendship. Cronyism is also called nepotism. The Latin word nepote means nephew or relative in German. In earlier times nepotism was widespread. Some rulers appointed relatives to high offices and expected that they would be grateful to them for this and would put their concerns into practice. Der Begriff ‹Vetter› wird heute kaum mehr verwendet. Früher bezeichnete man damit Cousins. Vetternwirtschaft bedeutet, dass jemand in einer einflussreichen Position Verwandte (manchmal auch Bekannte oder be-freundete Personen) mit guten Posten versorgt. Es wird jemand also nicht wegen seiner/ihrer Fähigkeiten in eine bestimmte Position eingesetzt, sondern aufgrund der Verwandtschafts- oder Freundschaftsbeziehungen. Vetternwirtschaft wird auch als Nepotismus bezeichnet. Das lateinische Wort nepote bedeutet auf Deutsch Neffe bzw. Verwandter. In früheren Zeiten war Vetternwirtschaft weit verbreitet. Manche Herrscher und Herrscherinnen setzten Verwandte in hohe Ämter ein und erwarteten, dass diese ihnen dafür dankbar sein und ihre Anliegen umsetzen würden.

This, I think, is probably the most necessary and important thing that has been said and explains, with regard to your block of questions and therefore also your speech and answer, what took some time for all the speeches and should also be enough.

Damit, so denke ich, ist wohl das Notwendigste und Wichtigste gesagt und erklärt in bezug auf Ihren Fragenblock und damit auch Rede und Antwort gestanden, was eben einige Zeit für alle Ausführungen in Anspruch genommen hat und auch genug sein sollte.

Billy

Billy

Ptaah:

Ptaah:
29. How you have explained the whole thing is detailed enough, so I think that further explanations and explanations are not necessary, but make everything understandable and also clarify the mentioned things from your point of view. 29. Wie du das Ganze erklärend ausgearbeitet hast, ist ausführlich genug, folgedem ich denke, dass weitere Ausführungen und Erklärungen nicht erforderlich sind, sondern alles verständlich machen und auch die genannten Dinge aus deiner Sicht klarlegen.

Billy:

Billy:
Thank you. It's an honour to be of service to you. But may I ask you what you think of the behaviour and actions of the Turkish dictator Erdogan? Danke. Ist mir eine Ehre, dir damit dienlich sein zu können. Doch darf ich dich fragen, was du vom Gebaren und Tun des türkischen Diktators Erdogan hältst?

Ptaah:

Ptaah:
30. Through his predisposition he has in fact already turned into a dictator some time ago, whereby he is trapped in a delusional form in religious, conservative or regressive, backward and power-obsessed sectarianism. 30. Er hat sich durch seine Veranlagung tatsächlich schon vor geraumer Zeit zum Diktator gewandelt, wobei er in wahnmässiger Form in religiösem, konservativem resp. rückschrittlichem, rückständigem und machtbesessenem Sektierismus gefangen ist.
31. As a dictator, he lives under the delusion that he does not have to be bound by any legal norms, following that he arbitrarily interprets existing and traditional laws, applies them and has them implemented by his henchmen, and thus terrorizes that part of the people who is against his dictatorial sectarian reign, his megalomania and personality mania, and his self-assertion. 31. Als Diktator lebt er im Wahn, an keine Rechtsnormen gebunden sein zu müssen, folgedem er bestehende und überlieferte Gesetze willkürlich auslegt, zur Anwendung bringt und durch seine Schergen ausführen lässt und damit jenen Teil vom Volk terrorisiert und dessen Rechte ausser Kraft setzt, der wider seine diktatorisch-sektiererische Regentschaft, seinen Grössen- und Persönlichkeitswahn sowie seine Selbsterhebung ist.
32. For quite some time now, he has imagined himself as the absolute ruler of the state, has already shown the first traits of a tyrant, is despotically inclined and strives for autocracy, tyranny and oppression of the people. 32. Er wähnt sich schon seit geraumer Zeit als unumschränkter Machthaber im Staat, weist bereits erste Züge eines Gewaltherrschers auf, ist despotisch veranlagt und strebt nach Alleinherrschaft, Tyrannei und Volksunterdrückung.

Billy:

Billy:
Aha, about in this frame I appreciate him too. When I think of Hitler, Stalin and all the other dictators who ever ruled over the peoples of Earth and murdered millions and millions of people and drove them into misery and need, precisely in their greed for power and paranoid psychopathy, then I am horrified. When I think of what can still develop in Turkey as a government, when the Erdogan madness is not stopped, when Turkey may still be admitted to the EU dictatorship and two dictatorships then do their mischief in Europe, then the European peoples still have a lot of evil ahead of them. Aha, etwa in diesem Rahmen schätze ich ihn auch ein. Wenn ich an Hitler, Stalin und all die anderen Diktatoren denke, die jemals auf der Erde über die Völker herrschten und Abermillionen von Menschen ermorden liessen und in Not und Elend trieben, eben in ihrer Machtgier und paranoischen Psychopathie, dann graut mir. Wenn ich daran denke, was sich in der Türkei regierungsmässig noch entwickeln kann, wenn dem Erdogan-Wahn nicht Einhalt geboten wird und die Türkei unter Umständen noch Einlass in die EU-Diktatur findet und dann zwei Diktaturen ihr Unwesen in Europa treiben, dann steht den europäischen Völkern noch viel Böses bevor.

Ptaah:

Ptaah:
33. What Erdogan is doing is, in my view, an evil dictatorial regime from which nothing good can be expected, and as a result the machinations concerning the refugee arrangements that were made between the dictator and the German Chancellor, who was not realistic and naïve, as well as the EU dictatorship, are already now giving rise to problems that call everything into question. 33. Was Erdogan betreibt, ist auch meines Erachtens ein böses diktatorisch geführtes Regime, von dem wirklich nichts Gutes zu erwarten ist, folglich sich auch aus den Machenschaften bezüglich der Flücht-lingsabmachungen, die zwischen dem Diktator und der wirklichkeitsfremd-naiven deutschen Bundeskanzlerin sowie der EU-Diktatur getroffen wurden, schon jetzt Probleme anbahnen, die alles in Frage stellen.

Billy:

Billy:
That was to be expected. But something else: What do you think about my opinion that in my understanding terrorists and terrorist-like and tortuous military are not soldiers, but murderous violent and war criminals, who must also be treated as such and sent into life-long exile? Normal soldiers are usually fighters recruited by the state, who are under oath and classified in the Geneva Conventions or Conventions of 1949, which until today existing rules for the protection of wounded and sick military personnel on land and at sea as well as prisoners of war in individual agreements were laid down. The protection of civilians in armed conflicts was also newly enshrined in a fourth Geneva Convention. In particular, the third and fourth agreements contain detailed human rights guarantees in favour of prisoners of war and civilians. A single exception, the common Article 3 of the four Geneva Conventions, contains absolutely fundamental human rights which are only applied during international armed conflicts. Das war ja zu erwarten. Aber etwas anderes: Was denkst du zu meiner Meinung, dass nach meinem Verstehen Terroristen und terroristenartige und folternde Militärs keine Soldaten, sondern mörderische Gewalt- und Kriegsverbrecher sind, die auch als solche behandelt und in lebenslange Verbannung geschickt werden müssen? Normale Soldaten sind ja in der Regel vom Staat rekrutierte Kämpfer, die unter Eid stehen und den Genfer-Abkommen resp. Konventionen von 1949 eingeordnet sind, die bis heute bestehende Regeln zum Schutz von verwundeten und kranken Militärpersonen zu Lande und zur See sowie der Kriegsgefangenen in einzelnen Abkommen niedergelegt wurden. Neu wurde in einem vierten Genfer-Abkommen auch der Schutz von Zivilpersonen bei bewaffneten Konflikten verankert. Besonders das dritte und das vierte Abkommen enthalten ausführliche Menschenrechtsgarantien, die zu Gunsten von Kriegsgefangenen und der Zivilbevölkerung beschlossen wurden. Eine einzige Ausnahme-Bestimmung, und zwar der gemeinsame Art. 3 der vier Genfer Abkommen, enthält die absolut grundlegenden Menschenrechte, die aber nur während internationaler bewaffneter Auseinandersetzungen zur Anwendung kommen.

Ptaah:

Ptaah:
34. You know my opinion that I can only confirm and endorse yours. 34. Du kennst meine Meinung, nämlich dass ich die deine nur bestätigen und befürworten kann.

Billy:

Billy:
What do you think about it – if I may come back to the matter of resigned FIGU members that the resigned members did not exercise the necessary indulgence and tolerance towards group members who made mistakes, wrong actions and behavioural errors or did not observe articles of association and statutes as well as group resolutions correctly? Furthermore, in their bossy, self-righteous arrogance, those who had left the Chamber were not accepted in their logical objections, opinions, necessary improvements and innovations, as well as advice or proposals, and were slanderously insulted as 'preconceived decisions or resolutions, etc.', while on the other hand bossy illogical and freedom-impairing measures were demanded of them, which could not possibly be affirmed. The reason for this was that the bossy efforts of those who had resigned could not be permitted, who for a long time had tried to control and dominate the FIGU association and the core group members. But this is exactly what they deny and slanderously state that we FIGU-members – and so of course I as KG-member and head of the association in the first place – have 'malicious efforts of domination'. And because they did not succeed in this, the FIGU membership was cancelled and I was attacked as a leader because I always intervened against such machinations that were hostile to freedom, figurines, groups and illegal. In my opinion, such behaviour of the will to dominate violates the personal freedom of man as well as his freedom of action and opinion, because he must be allowed to make mistakes and to correct or excuse them by making corrections. Also the human being, thus also every FIGU member, must be given the freedom to free himself from his duties for plausible reasons, e.g. if a course, a school course, stays abroad as a result of work, or if illness or accident etc. require this. Was hältst du davon – wenn ich nochmals auf die Sache ausgetretener FIGU-Mitglieder kommen darf dass von ausgetretenen Mitgliedern gegenüber Gruppemitgliedern, die Fehler, Falschhandlungen und Verhaltensfehler gemacht oder Satzungs- und Statutenartikel sowie Gruppebeschlüsse nicht korrekt beachtet haben, nicht die notwendige Nachsicht und Toleranz geübt wurde? Weiter wurden ja von Aus-getretenen in ihrer herrischen, selbstgerechten Überheblichkeit auch durch die Traktanden usw. eingebrachte logische Einwände, Meinungen, angestrebte notwendige Verbesserungen und Neuerungen, wie aber auch Ratgebungen oder Vorschläge nicht akzeptiert und verleumdend als ‹vorgefasste Beschlüsse oder Entschlüsse usw.› beschimpft, dies, während anderseits jedoch von ihnen herrisch unlogische und freiheitsbeeinträchtigende Massnahmen gefordert wurden, die unmöglich bejaht werden konnten. Dies eben auch darum, weil das herrische Bestreben der Ausgetretenen nicht gestattet werden konnte, die über lange Zeit hinweg versuchten, den Verein FIGU und die Kerngruppe-Mitglieder in ihren Griff zu bekommen und zu dominieren. Genau dies aber bestreiten sie und lassen verleumderisch verlauten, dass wir FIGU-Mitglieder – und so natürlich ich als KG-Mitglied und Vereins-Leiter an erster Stelle – ‹böswillige Bestrebungen des Beherrschens hätten. Und weil ihnen dies nicht gelang, wurde deshalb dann eben die FIGU-Mitgliedschaft aufgekündigt und auch ich als Leiter angegriffen, weil ich immer gegen solche freiheits-, figu-, gruppefeindliche und rechtswidrige Machenschaften intervenierte. Meines Erachtens verstossen solche Verhalten des Beherrschen-Wollens gegen die persönliche Freiheit des Menschen sowie gegen seine Handlungs- und Meinungsfreiheit, denn es muss ihm zugestanden werden, dass er auch Fehler machen und diese durch Korrekturen beheben resp. entschuldigen kann. Auch muss dem Menschen, so also auch jedem FIGU-Mitglied die Freiheit gegeben sein, sich aus plausiblen Gründen von ihm obliegenden Pflichten zu befreien, wie z.B. wenn ein Kurs, ein Schulgang, Auslandsaufenthalte infolge Arbeit, oder wenn Krankheit oder Unfall usw. dies erfordern.

Ptaah:

Ptaah:
35. I can understand why you should talk about it again, because what you have said now was still necessary in my opinion. 35. Dass du nochmals darauf zu sprechen kommst, kann ich verstehen, denn das, was du jetzt noch gesagt hast, war auch meines Erachtens noch notwendig.
36. During our conversation so far, I thought about various things, which was not the case at the beginning of our conversation when I raised the matter. 36. Während unserer bis jetzt geführten Unterhaltung habe ich noch Verschiedenes bedacht, was anfangs unserer Unterhaltung nicht der Fall war, als ich die Angelegenheit angesprochen habe.
37. So I too would like to say a word about this, and that is the following: 37. Also will auch ich nochmals ein Wort dazu sagen, und zwar folgendes:
38. All FIGU members of the core group and passive group are free people in every respect, who are neither controlled by you nor by other members, nor by us. 38. Alle FIGU-Mitglieder der Kerngruppe und Passivgruppe sind in jeder Beziehung freie Menschen, die weder von dir noch von anderen Mitgliedern, wie auch nicht von uns beherrscht oder zu beherrschen versucht werden.
39. But what is maliciously claimed to the contrary by resigned FIGU members is an arrogance and a lie that clearly shows that those concerned are selfish, truthful, diminutive, and in need of recognition, following which they put themselves in the foreground with false accusations against others with lie claims to try to express themselves as victims. 39. Was jedoch gegenteilig von ausgetretenen FIGU-Mitgliedern böswillig behauptet wird und einer Arroganz und Lüge entspricht, die klar aufweist, dass die Betreffenden selbstsüchtig, wahrheitsverdrehend, kleindenkend und geltungsbedürftig sind, folgedem sie sich mit falschen Anschuldigungen gegen andere mit Lügenbehauptungen in den Vordergrund stellen, um sich als Opfer zum Ausdruck zu bringen ver-suchen.
40. They clearly prove this with lies and slander, which are based on the false need to have to justify oneself publicly on the Internet. 40. Dies beweisen sie eindeutig mit den Lügen und Verleumdungen, die im falschen Bedürfnis fundieren, sichöffentlich im Internetz rechtfertigen zu müssen.
41. They are not able to consider that they, unwisely denouncing themselves, make their lower attitude public by defaming and discrediting themselves against the FIGU and you and show that they have not brought about any noteworthy positive change with regard to their development of consciousness all this time in the association FIGU and therefore have not learned anything in their selfishness and also have not changed their negative thinking, acting and behaviour into good forms. 41. Dabei vermögen sie nicht zu bedenken, dass sie, unklugerweise sich selbst anprangernd, ihre niedere Gesinnung durch Diffamierung und Diskreditierung gegen die FIGU und dich öffentlich machen und aufzeigen, dass sie all die Zeit im Verein FIGU keinen nennenswerten positiven Wandel in bezug auf ihre Bewusstseinsentwicklung erbracht und also in ihrer Selbstsucht nichts gelernt und auch ihr negatives Denken, Handeln und Verhalten nicht in gute Formen gewandelt haben.
42. So they are also not aware that in their striving for self-righteousness, their selfishness and their mastery and self-opinionateness they do not understand that it is up to free people to make mistakes, to violate rules and regulations, in order to correct the mistakes and possibly to be reprimanded for the violations, so that they learn from them. 42. Also ist ihnen auch nicht bewusst, dass sie in ihrem Bestreben ihres Selbstgerechtseins, ihrer Selbstsucht und ihres Herrischseins und der Rechthaberei nicht verstehen, dass es freien Menschen zusteht, Fehler zu machen, gegen Regeln und Verordnungen zu verstossen, um die Fehler dann auch zu beheben und evtl. für die Verstösse gerügt zu werden, damit sie daraus lernen.
43. Nor can they understand that, from the point of view of humanity, indulgence and tolerance must be cultivated in relation to making mistakes and contravening rules and regulations, but never pressure, violence, punishment and coercion, and certainly not in a bossy or arrogant manner, etc., as was striven for by those who had left, in order to shape the line and direction of the FIGU association according to their imperious interests and to lead it in the wrong way, which would drive everything that has been built up and developed into ruin. 43. Auch können sie nicht verstehen, dass in Beziehung auf das Fehlermachen und das Verstossen gegen Regeln und Verordnungen aus Sicht der Menschlichkeit Nachsicht und Toleranz gepflegt werden muss, niemals jedoch Druck, Gewalt, Strafe und Zwang, und zwar schon gar nicht in herrischer oder überheblicher Weise usw., wie dies von den Ausgetretenen angestrebt wurde, um die Linie und Richtung des Vereins FIGU nach ihren herrischen Interessen zu formen und in falscher Weise zu führen, wodurch alles Aufgebaute und Entstandene in den Ruin getrieben würde.
44. I want to have said this after my first remarks, because I reconsidered everything and find that according to our notes and my personal observations and findings, the necessary must also be clarified by me. 44. Das will ich nachträglich nach meinen ersten Ausführungen noch gesagt haben, weil ich alles nochmals überdachte und finde, dass auch von mir gemäss unseren Aufzeichnungen sowie meinen persönlichen Beobachtungen und Feststellungen das Notwendige klargestellt sein muss.

Billy:

Billy:
Thank you very much for that. For my part, I mentioned the whole thing again, because … but let's not do that, because I think any more words would be superfluous. So I want to come up with some questions that on the one hand interest me personally, but on the other hand have been asked as Bulletin questions, which I have to ask you to answer. Lieben Dank dafür. Meinerseits habe ich das Ganze ja nochmals angesprochen, weil … aber lassen wir das, denn ich denke, dass jedes weitere Wort überflüssig wäre. Also will ich mit einigen Fragen kommen, die einerseits mich persönlich interessieren, andererseits jedoch an mich als Bulletin-Fragen gestellt wurden, die ich aber zur Beantwortung bei dir rückfragen muss.

Ptaah:

Ptaah:
45. You know that . 45. Du weisst, dass .

Billy:

Billy:
The questions are not addressed to you, but to me, just as Bulletin questions. Because I can't answer them. Die Fragen sind ja nicht an dich, sondern an mich gerichtet, eben als Bulletin-Fragen. Weil ich aber diese nicht beantworten kann .

Ptaah:

Ptaah:
46. I see, then I'm willing to answer when it falls within my means. 46. Verstehe, dann bin ich bereit zu antworten, wenn es in meine Möglichkeit fällt.

Billy:

Billy:
Thank you. I'll take care of it. We've always talked about the so-called UFOs and the four groupings that just turn around in Earthly space with (unknown flying objects'). And to these four groupings belongs also the group of the 'Earth future', which are however actually two groupings in themselves, as you already told me at the beginning of our contacts with private conversations. Your daughter Semjase, but also Quetzal and yourself talked about it, but it was never published in discussion reports, because it was always private. So it was not until more recent times, when you made certain observations and gained unambiguous insights and came to important evidence, that there was a halfway open discussion about it. I would now like to ask to what extent it is permitted to talk about this in an even more open way now, as well as with regard to the fact that the grouping of the 'Earth future' actually corresponds to two groupings and why you call them so and only as one grouping, because they are actually two of them? Danke. Wir haben ja immer wieder einmal in Sachen der sogenannten UFOs und damit auch über die vier Gruppierungen gesprochen, die eben mit (unbekannten Flugobjekten› im irdischen Raum herumkurven. Und zu diesen vier Gruppierungen gehört ja auch die Gruppe der ‹Erdzukünftigen›, die aber eigentlich in sich zwei Gruppierungen sind, wie ihr mir schon zu Beginn unserer Kontakte bei Privatgesprächen gesagt habt. Deine Tochter Semjase, aber auch Quetzal und du selbst habt darüber gesprochen, was aber nie in Gesprächsberichten veröffentlicht wurde, weil es eben immer privat war. Also wurde erst in neuerer Zeit halbwegs offen darüber gesprochen, als ihr bestimmte Beobachtungen ge-macht und eindeutige Erkenntnisse gewonnen habt und zu wichtigen Beweisen gelangt seid. Dazu möchte ich nun fragen, inwieweit es erlaubt ist, jetzt in etwas noch offenerer Weise darüber zu reden, wie auch in bezug darauf, dass die Gruppierung der ‹Erdzukünftigen› eben in Wirklichkeit zwei Gruppierungen entspricht und warum ihr sie so und nur als eine Gruppierung nennt, weil es ja eigentlich deren zwei sind?

Ptaah:

Ptaah:
47. There is no real secrecy about this, because we have cautiously only vaguely talked about it because we lacked certain evidence, which we now have and which has provided us with good knowledge and caused us not to seek contact with either group in the future. 47. Es besteht keine wirkliche Geheimhaltung dafür, denn wir haben vorsichtigerweise jeweils nur deshalb vage darüber gesprochen, weil uns gewisse Beweise fehlten, die wir jedoch inzwischen haben und die uns gute Erkenntnisse lieferten und uns veranlassten, weder mit der einen noch mit der anderen erdzukünftigen Gruppierung Kontakte zu suchen.
48. And we call these groupings 'Earth-future' because the one grouping is effectively Earth-future or exists in the distant future on Earth and comes through time bridges into the present time. 48. Und als ‹Erdzukünftige› bezeichnen wir diese Gruppierungen deshalb, weil die eine Gruppierung effektiv erdzukünftig ist resp. in fernerer Zukunft auf der Erde existiert und durch Zeitüberbrückungen in die heutige Zeit kommt.

Billy:

Billy:
Excuse me, by time bridges you mean time-travel, as we say? In this case, the future Earth humans are those Earthlings of the distant Earthly time who already live on Earth in the distant future and who, through the possibility of their time travel technique with their various small and large futuristic flying machines, have been coming into Earthly present since time immemorial and also into our present today. However, this is also done by the other group 'Future Earth', which has its state in a certain underground area of Earth, has a general futuristic technology and therefore also very highly developed aircraft. These aircrafts, which I call so in your sense, are an Earthly-technical development for today, which is completely futuristic resp. progressive, innovative, progressive, trend-setting, ahead of the present time and therefore trend-setting etc.. With regard to this second grouping, which you also call 'future Earth humans', it must be said that these are not, however, descendants of extraterrestrials from the distant future of Earth, nor are they direct, but indirect, very distant descendants of extraterrestrials. These people live deep underground under Earth's surface, and with their futuristic flying machines they also turn around in Earth’s airspace, as I already knew from Asket, because she had already initiated me in this regard in the 1950s, but she was … spoke. Also your daughter Semjase, Quetzal and you explained a lot to me, but you always said that I shouldn't talk about it officially because it's not the time yet. It is mainly this group of the future that makes a name for itself again and again, especially in the western world. And this happens very often, and interestingly enough most often in the western hemisphere, which we call the geographically conceived western hemisphere with this term, as a counterpart to the eastern hemisphere or hemisphere. If I remember correctly, the two imaginary hemispheres are separated by the 0° reference meridian at Greenwich and the so-called antimeridian at 180°. Accordingly, the areas west of London, West Africa and the entire regions of North and South America, Patagonia, Greenland and Canada belong to the western hemisphere, where most sightings of various small and large and even gigantic UFOs or futuristic flying objects of the 'inner terrestrials' appear. Especially the UFO appearances in Arizona, in Belgium and in England, which were probably traced back to these 'Earth futures', caused a huge sensation in the worldwide media. I would be interested to know why these 'Earth futures' are so frequent in the western hemisphere and still are today, because in the eastern hemisphere such futuristic aircraft or UFOs are observed less often, i.e. in the majority of Europe, Asia, Australia, New Zealand and Oceania, which are counted to the eastern hemisphere. It should also be said that, according to the so-called Monroe Doctrine of 1823, the western hemisphere is often equated with the 'New World' or with America and the neighbouring island states or politically delimited by the member states of NATO. Pardon, mit Zeitüberbrückungen meinst du wohl Zeitreisen, wie wir dazu sagen? Dann sind mit ‹Erdzukünftige› in diesem Fall jene Erdlinge der fernen irdischen Zeit gemeint, die bereits in ferner Zukunft auf der Erde leben und durch die Möglichkeit ihrer Zeitreisetechnik mit ihren verschiedenartigen kleinen und grossen futuristischen Fluggeräten schon seit alters her in die irdische Gegenwart und auch heutzutage in unsere Gegenwart kommen. Dies tut jedoch auch die andere Gruppierung ‹Erdzukünftige›, die in einem bestimmten unterirdischen Gebiet der Erde ihr Staatswesen hat, über eine allgemeine futuristische Technik verfügt und also auch sehr hochentwickelte Fluggeräte besitzt. Diese Fluggeräte, die ich eben eurem Sinn gemäss so nenne, sind für die heutige Zeit eine irdisch-technische Entwicklung, die eben völlig futuristisch resp. fortschrittlich, innovativ, progressiv, richtungsweisend, der gegenwärtigen Zeit voraus und also zukunftsweisend usw. ist. In bezug auf diese zweite Gruppierung, die ihr auch ‹Erdzukünftige› nennt, ist zu sagen, dass diese jedoch nicht aus der fernen Erdzukunft kommen, auch keine direkte, jedoch indirekte sehr ferne Nachkommen von Ausserirdischen sind. Diese Menschen leben tief unterirdisch unter der Erdoberfläche, und sie kurven mit ihren futuristischen Fluggeräten ebenfalls im irdischen Luftraum herum, wie ich schon von Asket wusste, denn sie hat mich schon in den 1950er Jahren diesbezüglich eingeweiht, wobei sie jedoch von … sprach. Auch deine Tochter Semjase, Quetzal und du habt mir einiges erklärt, doch habt ihr dazu immer gesagt, dass ich noch nicht offiziell darüber sprechen soll, weil noch nicht die Zeit dafür sei. Hauptsächlich diese erdzukünftige Gruppierung ist es ja, die immer wieder besonders in der westlichen Welt von sich Reden macht. Und dies geschieht sehr oft, und zwar interessanterweise eben am häufigsten in der westlichen Hemisphäre, die wir als geographisch gedachte westliche Erdhalbkugel eben mit diesem Begriff bezeichnen, und zwar als Gegenstück zur östlichen Hemisphäre resp. Erdhalbkugel. Die beiden gedachten Erdhalbkugeln resp. Hemisphären werden, wenn ich mich richtig erinnere, durch den 0°-Referenzmeridian bei Greenwich und den sogenannten Antimeridian bei 180° getrennt. Demgemäss gehören die Gebiete westlich von London, Westafrika und die gesamten Gebiete von Nord- und Südamerika, Patagonien, Grönland und Kanada zur westlichen Hemisphäre, wo eben die meisten Sichtungen von verschiedenartigsten kleinen und grossen und gar riesigen UFOs resp. futuristischen Flugobjekten der ‹Innerirdischen› in Erscheinung treten. Besonders die UFO-Erscheinungen in Arizona, in Belgien und in England, die ja wohl auf diese ‹Erdzukünftigen› zurückführten, machten ja gewaltig Furore in den weltweiten Medien. Interessieren würde mich, warum diese ‹Erdzukünftigen› besonders in der westlichen Hemisphäre so häufig herumkurvten und es auch heute noch tun, denn in der östlichen Hemisphäre werden solche futuristische Fluggeräte resp. UFOs weniger oft beobachtet, eben im Grossteil von Europa, Asien, Australien, Neuseeland und Ozeanien, die zur östlichen Hemisphäre gerechnet werden. Dazu ist eigentlich noch zu sagen, dass im Volksmund gemäss der sogenannten Monroe-Doktrin von 1823 die westliche Hemisphäre oft mit der ‹Neuen Welt› resp. mit Amerika und den benachbarten Inselstaaten gleichgesetzt bzw. durch die Mitgliedstaaten der Nato politisch abgegrenzt wird.

Ptaah:

Ptaah:
49. What you say is correct, and the reason why the inner terrestrial and also Earthly future 'Earth futures' operate especially in the western hemisphere is to be justified with this …, about which, however, silence is required. 49. Was du sagst ist richtig, und die Begründung, warum die innerirdischen und auch die aus der irdischen Zukunft stammenden ‹Erdzukünftigen› besonders in der westlichen Hemisphäre operieren, das ist damit zu begründen …, worüber jedoch Schweigen geboten ist.

Billy:

Billy:
But why, this is the question, do you call these inhabitants of Earth also 'future Earthlings', of whom we have already spoken before and whom, with a few exceptions, you have always named only in this way, without giving an explanation? That is simply not clear to me, nor is it clear to me why you have never said anything more specific about it or defined the term exactly. Aber warum, das ist dazu die Frage, nennt ihr diese erdinneren Bewohner auch ‹Erdzukünftige›, von denen wir ja schon früher gesprochen haben und die ihr mit wenigen Ausnahmen immer nur in dieser Weise genannt habt, ohne eine Erklärung dazu zu geben? Das ist mir einfach nicht klar, wie auch nicht, warum ihr nie Genaueres darüber gesagt und den Begriff auch nie exakt definiert habt.

Ptaah:

Ptaah:
50. The reason for our name 'Earth Future' is based on the fact that the entire technology of the inhabitants of Earth's interior state corresponds to a future Earthly technology, which will only find its beginning in the near future and will only become reality in the distant future. 50. Der Grund unserer Benennung ‹Erdzukünftige› beruht darauf, weil die gesamte Technik der Bewohner des erdinneren Staates einer zukünftigen irdischen Technik entspricht, die erst in kommender Zeit ihren Anfang finden und auch erst in fernerer Zukunft Wirklichkeit werden wird.
51. And the fact that we never talked about it in detail and made no statements was because you never asked about it in your restraint and always kept to observe and keep silent about our directives. 51. Und dass wir darüber nie in ausführlicher Weise gesprochen und keine Erklärungen abgegeben haben, das lag daran, weil du in deiner Zurückhaltung nie danach gefragt und dich immer daran gehalten hast, unseren Direktiven Beachtung zu schenken und zu schweigen.
52. We greatly appreciated that, and besides, you have never been driven by curiosity in a way that could have embarrassed us about our directives. 52. Das haben wir sehr geschätzt, und ausserdem warst du auch nie in einer Weise von Neugierde getrieben, die uns in bezug auf unsere Direktiven hätte in Verlegenheit bringen können.
53. And what we ever explained to you, including secret things, was always out of necessity, but we could always rely on you keeping the word to keep silent under all circumstances. 53. Und was wir dir jemals erklärten, und zwar auch geheime Dinge, das erfolgte immer aus Notwendigkeit heraus, wobei wir uns aber immer darauf verlassen durften, dass du unter allen Umständen das Wort zum Schweigen einhältst.

Billy:

Billy:
All right, we don't have to talk about that, because you answered my question, so you don't need it anymore. Then again a question: Are the three that I have in … I met, as well as the two in …, so relatives of this … what you call her by her real name? If so, then they live in the subterranean state structure in the area of …, but they also go under the people on Earth's surface, but despite … remain unrecognized or are replaced by the surface Earth objects in … because they may know a lot about you. Schon gut, darüber müssen wir ja nicht reden, denn meine Frage hast du ja beantwortet, folglich es nicht mehr braucht. Dann nochmals eine Frage: Sind diejenigen drei, die ich in … kennengelernt habe, wie auch die zwei in …, also Angehörige dieser … gewesen, wie ihr sie bei ihrem richtigen Namen nennt? Wenn ja, dann leben sie also im unterirdischen Staatsgebilde im Gebiet von …, wobei sie aber auch unter die Menschen auf der Erdoberfläche gehen, jedoch trotz … unerkannt bleiben oder von den Oberflächen-Erdlingen in … nicht beachtet werden, weil ihnen vielleicht einiges um sie bekannt ist.

Ptaah:

Ptaah:
54. That is also true, but there is a duty of secrecy about it, because our directives do not allow us to officially divulge our findings, because it would inevitably result in warlike and conquering actions. 54. Auch das ist richtig, doch darüber besteht Schweigepflicht, denn unsere Direktiven erlauben nicht, dass wir offiziell unsere Erkenntnisse preisgeben, weil unweigerlich kriegerische und erobernde Handlungen daraus entstünden.
55. This would be the case if predictably and inevitably certain power-hungry statesmen of certain countries, with their military forces and secret services etc., were to break into the underground state structure in order to protect the far-reaching futuristic technology of the … to get your hands on it. 55. Dies nämlich dann, wenn voraussehbar und unweigerlich gewisse machtgierige Staatsmächtige gewisser Länder mit ihren Militärkräften und Geheimdiensten usw. in das unterirdische Staatsgebilde einbrechen würden, um der weitumfassenden futuristischen Technik der … habhaft zu werden.

Billy:

Billy:
You've told me about your directives many times before, and I'm sticking to them. But what we just said about that can remain official, right? Das bezüglich eurer Direktiven habt ihr mir schon oft gesagt, und ich halte mich daran. Aber was wir eben diesbezüglich gesagt haben, das kann offiziell bleiben, oder?

Ptaah:

Ptaah:
56. No names, names or places may be mentioned. 56. Es dürfen keine Benennungen, Namen und keine Orte genannt werden.
57. And it must also be clear that we will continue to make no contact whatsoever with these groups. 57. Und es muss auch klar sein, dass wir weiterhin mit diesen Gruppierungen in keinerlei Kontakte treten.

Billy:

Billy:
Which I know your reasons for. Well then, with what I now come to the questions that relate to bulletin reader questions that I cannot answer and therefore have to ask you for answers, if you permit? Wofür ich ja eure Begründungen kenne. Dann also gut, womit ich nun zu den Fragen komme, die sich auf Bulletin-Leserfragen beziehen, die ich nicht beantworten kann und deshalb dich nach Antworten fragen muss, wenn du erlaubst?

Ptaah:

Ptaah:
58. So these are questions that you, not me, were asked to answer? 58. Also handelt es sich um Fragen, um deren Antwort nicht ich, sondern du ersucht wurdest?
59. You know that questions from other people to us are not answered, but only those that concern your interest. 59. Du weisst, dass Fragen anderer Personen an uns nicht beantwortet werden, sondern nur solche, die dein Interesse betreffen.

Billy:

Billy:
Yeah, I know, I know. And the questions that have been put to me are of course of particular interest to me, because I have never asked you questions about these things before and therefore have an interest myself in getting answers to them. And look here, the fax request, it says: Today I have several questions for Billy … Ja, ich weiss. Und die Fragen, die an mich herangetragen wurden, interessieren natürlich besonders mich, weil ich in bezug auf diese Dinge noch nie Fragen an euch gestellt und deshalb selbst ein Interesse habe, Antworten darauf zu erhalten. Und sieh hier, die Faxanfrage, da steht: Heute habe ich mehrere Fragen an Billy …

Ptaah:

Ptaah:
60. (reads) … 60. (liest) …
61. All right, I'll answer the questions then. 61. Gut, dann will ich die Fragen beantworten.

Billy:

Billy:
Thank you, then I will begin with the first question: How do the Pleiarians and the members of their federation feel about alliance love or about entering into love relationships; how high is the proportion of Pleiarian women and men in the total population who are classified into a polygamous alliance? Danke, dann beginne ich mit der ersten Frage: Wie halten es die Plejaren und die Angehörigen ihrer Föderation mit der Bündnisliebe resp. dem Eingehen von Liebesbeziehungen; wie hoch ist der Anteil der plejarischen Frauen und Männer an der Gesamtbevölkerung, die in ein polygames Bündnis eingeordnet sind?

Ptaah:

Ptaah:
62. Our federations are in no way subject to the provisions, laws and regulations of the relevant Plejaren forms, for all federations have their own, over which we Plejarens do not exercise control. 62. Unsere Föderationen stehen in keiner Weise unter den Bestimmungen, Gesetzen und Verordnungen der diesbezüglichen plejarischen Formen, denn alle Föderationen weisen ihre eigenen auf, worüber wir Plejaren keine Kontrolle ausüben.
63. However, in all federations it is given that their own regulations, laws and ordinances are largely – but not necessarily – aligned with our Plejaren values. 63. Gegeben ist jedoch bei allen Föderationen, dass ihre eigenen Bestimmungen, Gesetze und Verordnungen weitgehend – jedoch nicht zwingend – nach unseren plejarischen Werten ausgerichtet sind.
64. And with regard to your question, I must call up the necessary information, because I am not familiar with it. 64. Und in bezug auf deine Frage muss ich die notwendigen Angaben abrufen, denn sie sind mir nicht geläufig.
65. You have to be patient a little bit … 65. Du musst dich etwas gedulden …
66. Yes, here, there are the necessary statistically administratively registered records of polygamous, monogamous and free alliances and alliances: 66. Ja, hier, da sind die notwendigen statistisch verwaltungsmässig registrierten Aufzeichnungen polygamer, monogamer und freier Bündnisse sowie Bündnislosigkeit:
67. The number of women and men out of the total population of registered polygamous alliances is not known to me personally, but only the last statistics, which were evaluated according to Earthly time two Earth years ago and resulted in a result of such alliances of 62 percent according to the total population. 67. Die Anzahl von Frauen und Männern aus der Gesamtbevölkerung hervorgehender registrierter polygamer Bündnisse sind mir persönlich zahlenmässig nicht bekannt, sondern nur die letzten erstellten Statistikwerte, die nach irdischer Zeitrechnung vor zwei Erdenjahren ausgewertet wurden und ein Ergebnis solcher Bündnisse von 62 Prozent gemäss der Gesamtbevölkerung ergeben haben.

Billy:

Billy:
The rule with you is one to three or a man to three women, but more rarely also one to four. But what about monogamous alliances, lack of alliances or being single or alone and unregistered or free alliances, as you say, which are called 'wild marriage' by us, can you please also name the dates in this regard? Die Regel ist bei euch ja eins zu drei resp. ein Mann drei Frauen, wie aber seltener auch eins zu vier. Doch wie steht es in bezug auf monogame Bündnisse, Bündnislosigkeit resp. Ledig- resp. Alleinsein und unregistrierte resp. freie Bündnisse, wie du sagst, die bei uns ‹wilde Ehe› genannt werden, kannst du bitte auch diesbezüglich die Daten nennen.

Ptaah:

Ptaah:
68. Of course I do. 68. Natürlich.
69. Monogamous alliances are listed here according to statistics with 5 percent, non-alignment with 7 percent and free alliances with 26 percent of the total population, whereby here also in this respect no numerical data are given. 69. Monogame Bündnisse sind hier nach Statistik mit 5 Prozent, Bündnislosigkeit mit 7 Prozent und freie Bündnisse mit 26 Prozent der Gesamtbevölkerung aufgeführt, wobei hier auch in dieser Hinsicht keine zahlenmässige Angaben gegeben sind.

Billy:

Billy:
That'll do, thank you. The next question is: In spite of the high level of consciousness and self-control of the Plejaren, are there still problems with jealousy, claims to possessions and comparable emotions between partners who have united in an alliance love? Das reicht wohl, danke. Die nächste Frage ist die: Gibt es trotz der hohen bewusstseinsmässigen Entwicklungsstufe und Selbstkontrolle der Plejaren noch Probleme mit Eifersucht, Besitzansprüchen und vergleichbaren Emotionen zwischen Partnern, die sich in einer Bündnisliebe zusammengeschlossen haben?

Ptaah:

Ptaah:
70. Unfortunately, such unworthiness can also appear with our Plejaren peoples, but in extremely few cases such unworthiness results, which are usually regulated without exception peacefully in the end and whereby the misconstrued in this way end their alliance for reasons of reason and remain from now on usually unaligned. 70. Solche Unwerte können leider auch bei unseren plejarischen Völkern in Erscheinung treten, jedoch ergeben sich solche in äusserst wenigen Fällen, die üblicherweise letztendlich ausnahmslos friedlich geregelt werden und wobei die dieserweise verhaltensmässig Fehlbaren ihr Bündnis aus Vernunftgründen beenden und fortan in der Regel bündnislos bleiben.

Billy:

Billy:
Good and patented regulation, I think. Then the following question: How do the Plejaren keep it with the personal freedom within the alliance love form; are there any obligations and ge-genseitige dependencies that restrict the freedom? Gute und patente Regelung, finde ich. Dann folgende Frage: Wie halten es die Plejaren mit der persönlichen Freiheit innerhalb der Bündnisliebeform; gibt es da irgendwelche Verpflichtungen und ge-genseitige Abhängigkeiten, die die Freiheit einschränken?

Ptaah:

Ptaah:
71. Every form of alliance contains obligations for all persons of both sexes who are in alliances, which must be clarified and adhered to jointly in the alliance partnerships between the performers of the alliances. 71. Jede Form von Bündnissen beinhaltet für alle in Bündnissen stehenden Personen weiblichen und männlichen Geschlechts Verpflichtungen, die in den Bündnispartnerschaften gemeinsam zwischen den Bündnisausübenden geklärt und eingehalten werden müssen.
72. Personal freedom must not be negatively affected in any way, but must be preserved and exercised. 72. Die persönliche Freiheit darf dabei in keiner Weise negativ tangiert, sondern muss erhalten bleiben und ausgeübt werden können.
73. So, in the case of alliances of all forms, the necessary obligations must also be discussed and complied with in mutuality, with no dependencies whatsoever being allowed to appear, which could restrict freedom, because, as I explained, personal freedom must never be negatively affected. 73. Also müssen in Gegenseitigkeit bei Bündnissen jeder Form auch die notwendigerweise anfallenden Verpflichtungen besprochen und eingehalten werden, wobei keinerlei Abhängigkeiten in irgendeiner Weise in Erscheinung treten dürfen, wodurch die Freiheit eingeschränkt werden könnte, denn die persönliche Freiheit darf, wie ich erklärte, niemals negativ tangiert werden.
74. Personal freedom inevitably excludes degenerations of any kind that could question, damage, or dissolve the alliance, and consequently degenerating incidents in alliances are extremely rare. 74. Die persönliche Freiheit schliesst unvermeidlich Ausartungen irgendwelcher Art aus, die das Bündnis in Frage stellen, schädigen oder auflösen könnten, folgedem ausartende Vorkommnisse in Bündnissen nur alleräusserst selten Begebenheit werden.

Billy:

Billy:
This should also be the case here on Earth, but the opposite is the case, because on the one hand women are still today treated as 'second goods' and as underpaid 'working animals', but many are also exploited, abused and raped by dog flots. This also happens to a very high percentage in officially closed marriages, as well as in 'wild marriages' and in (friendships etc.). Many women are exploited, humiliated, abused, beaten and psychologically completely destroyed and destroyed by their husband or boyfriend, etc. out of a false love of thought and feeling, without their resistance as a result of their dependence, fear and false love or out of bondage, and without being humbly vegged like beaten dogs and letting all evil pass over them. But I have other questions, like these: How do the Plejari women and men practice everyday life in a polygamous alliance; does the man live alternately with a woman with whom he may have children, or do all of them live together in a polygamous alliance of united partners in a house or in a common dwelling? Das müsste auch bei uns auf der Erde so sein, was aber gegenteilig der Fall ist, denn einerseits werden die Frauen noch heute als ‹zweite Ware› und als minderbezahlte ‹Arbeitstiere› behandelt, wie aber auch viele von Hundsfotten ausgebeutet, misshandelt und vergewaltigt werden. Das geschieht auch zu einem sehr hohen Prozentsatz in amtlich geschlossenen Ehen, wie auch in ‹wilden Ehen› und in (Freundschaften usw. Es werden viele Frauen von ihrem Mann oder Freund usw. aus falscher Gedanken-Gefühlsliebe ausgebeutet, erniedrigt, misshandelt, verprügelt und psychisch völlig kaputtgemacht und zerstört, ohne dass sie sich infolge ihrer Abhängigkeit, Angst und falscher Liebe oder aus Hörigkeit dagegen wehren und wie geprügelte Hunde demütig dahinvegetieren und alles Böse über sich ergehen lassen. Aber ich habe noch andere Fragen, wie folgende: Wie praktizieren die plejarischen Frauen und Männer den Alltag in einer polygamen Bündnisgemeinschaft; wohnt der Mann abwechselnd bei einer Frau, mit der er gegebenenfalls Kinder hat, oder leben alle in einer polygamen Bündnisliebeform zusammengeschlossener Partner zusammen in einem Haus resp. in einer gemeinsamen Wohnstätte?

Ptaah:

Ptaah:
75. In this respect, there are various forms, depending on the agreements between the husband and his wives. 75. Diesbezüglich sind verschiedene Formen gegeben, und zwar je nach den Vereinbarungen des Mannes und seiner Frauen.
76. Thus, both polygamous Alliance communities in a single dwelling may be possible, as well as polygamous alliances in separate dwellings in one place or in different places for each woman and her children can be maintained. 76. Also können sowohl polygame Bündnis-Wohngemeinschaften in einer einzigen Wohnstätte möglich sein, wie auch polygame Bündnisse in separaten Wohnstätten an einem Ort oder an verschiedenen Orten für jede Frau und deren Kinder gepflegt werden können.
77. This depends on the agreements of the allies. 77. Dies eben je nach den Vereinbarungen der Bündnisverbundenen.

Billy:

Billy:
Then that's clear too. Then the following question: Who takes care of the upbringing of the children in a polygamous alliance? Dann ist auch das klar. Dann folgende Frage: Wer kümmert sich in einer polygamen Bündnisgemeinschaft um die Erziehung der Kinder?

Ptaah:

Ptaah:
78. Of course, the education of children is without exception the task of the biological mother and father. 78. Selbstverständlich ist die Erziehung der Kinder ausnahmslos die Aufgabe der leiblichen Mutter und des Vaters.

Billy:

Billy:
Sure, can't and shouldn't be any different, I guess. Then this question: Do Plejaren women practice same-sex love or sexuality among themselves? Klar, kann und darf ja nicht anders sein, denke ich. Dann diese Frage: Praktizieren plejarische Frauen die gleichgeschlechtliche Liebe resp. Sexualität untereinander?

Ptaah:

Ptaah:
79. This is not the rule, but it can be absolutely possible, which is also the case for rights, if certain women have corresponding bisexual predispositions. 79. Das ist nicht die Regel, doch kann es absolut möglich sein, was auch des Rechtens ist, wenn bei gewissen Frauen entsprechende bisexuelle Veranlagungen bestehen.

Billy:

Billy:
You regard male homosexuality and female lesbianism as natural-normal, as you once said, and consequently there are also homosexual and lesbian alliances, which can also result in monogamous and polygamous alliances of female-male form. Ihr erachtet ja die männliche Homosexualität und den weiblichen Lesbierismus als natürlich-normal, wie du einmal gesagt hast, folglich es auch homosexuelle und lesbische Bündnisverbindungen gibt, die sich auch in monogamen und polygamen Bündnissen weiblich-männlicher Form ergeben können.

Ptaah:

Ptaah:
80. That's right too. 80. Auch das ist richtig.

Billy:

Billy:
Then there was this question: It was once said that a couple should get to know each other better over a certain period of time in the Plejaren, before an alliance is formed and then it is examined whether the two people really should fit together and form an alliance. How exactly do the Plejaren and their spiritual leaders determine whether two people fit together so well that they can enter into an alliance love? Dann noch diese Frage: Es hiess einmal, dass sich bei den Plejaren ein Paar über eine gewisse Zeit hinweg genauer kennenlernen soll, bevor es ein Bündnis eingeht und dann geprüft wird, ob die beiden Menschen tatsächlich zusammenpassen und ein Bündnis eingehen sollen. Wie genau erfolgt diese Prüfung resp. wie stellen die Plejaren und ihre Geistführer fest, ob zwei Menschen so gut zusammenpassen, dass sie eine Bündnisliebe eingehen können?

Ptaah:

Ptaah:
81. Such exams are absolutely voluntary, but are nevertheless conditional on registration and are recommended and offered by the Spirit Leadership and used and conducted by the allies of all kinds. 81. Solche Prüfungen erfolgen in absolut freiwilliger Form, jedoch trotzdem registrierungsbedingt und werden von der Geistführerschaft empfohlen und angeboten und von den Bündniswilligen jeder Art in Anspruch genommen und durchgeführt.
82. For more than 3000 years no case has been known that an alliance would have been formed without these prior checks, which also applies to the free alliances. 82. Seit mehr als 3000 Jahren ist kein Fall bekannt, dass ein Bündnis ohne diese vorherigen Prüfungen geschlossen worden wäre, was sich auch auf die freien Bündnisse bezieht.
83. In this way, false alliances are so extremely rare that they are not recorded statistically. 83. Fehlbündnisse ergeben sich in dieser Weise derart äusserst selten, dass sie statistisch nicht erfasst werden.
84. The tests themselves are carried out after very precise and varied clarifications, factor analyses and tests, primarily with regard to the type and condition of the partnership relationship, the character value, as well as with regard to partnership freedom, partnership behaviour, partnership relationship ability, Descendant parenting skills, partnership crisis management skills, partnership compromise skills, partnership handling skills, partnership willingness, partnership ability, partnership trust, partnership openness, partnership attitude, partnership communication and partnership commonalities, etc. 84. Die Prüfungen selbst erfolgen nach sehr genauen vielfältigen Abklärungen, Faktorenanalysen und Tests, und zwar in erster Linie in bezug auf Art und Zustand der Partnerschaftsverbindung, des Charak-terwertes, wie auch in Hinsicht auf die Partnerschaftsfreiheit, Partnerschaftsverhaltensweisen, Partnerschafts-Beziehungsfähigkeit, Nachkommen-Erziehungsfähigkeit, Partnerschafts-Krisen-Bewältigungs- fähigkeit, Partnerschafts-Kompromissfähigkeit, Partnerschafts-Umgangsformen, Partnerschaftsbereitschaft, Partnerschaftsfähigkeit, Partnerschafts-Vertrauen, Partnerschafts-Offenheit, Partnerschafts-gesinnung, Partnerschaftskommunikation und Partnerschaftsgemeinsamkeiten usw.
85. The entire list of clarifications, factor analysis and tests includes 70 important moments, which also include non-partnership and social, but also psychological and interpersonal relationships, as well as educational and life-style values, etc., all of which, however, would have to be enumerated. 85. Die gesamte Abklärungs-, Faktorenanalyse- und Testliste umfasst 70 wichtige Momente, die auch ausser- partnerschaftliche und soziale, wie aber auch psychologische und zwischenmenschliche Beziehungen sowie bildungsmässige und lebensverhaltensmässige Werte usw. umfassen, die alle aufzuzählen jedoch müssig wäre.
(Enjana: exam takes three to six days, depending on the time.) (Anm. Enjana: Prüfung dauert je nachdem drei bis sechs Tage.)

Billy:

Billy:
The above should suffice. Thank you very much for that, and it's also very interesting. It also answers the last question I was asked about how Earthlings should proceed if they want to form an alliance. All I can say about this is that the people of Earth should test themselves in about the same or similar way in all the things you have mentioned and act accordingly. And with regard to jealousy and all other evils, etc., which appear among Earthlings in a marriage, in dealing with fellow human beings and in general in life, I can only recommend to study the spiritual doctrine, to implement it effectively in every respect and to live it. But here, Ptaah, are these questions you should please read. Das Dargelegte sollte ja auch genügen. Lieben Dank dafür, und sehr interessant ist es zudem. Ausserdem ist damit auch die letzte Frage beantwortet, die mir gestellt wurde, eben wie die Erdlinge vorgehen sollen, wenn sie ein Bündnis eingehen wollen. Dazu kann ich wohl nur sagen, dass die Menschen der Erde in etwa gleicher oder ähnlicher Weise sich selbst in all den von dir genannten Dingen prüfen und danach handeln sollten. Und in bezug auf Eifersucht und alle sonstigen Übel usw., die bei den Erdlingen in einer Ehe, im Umgang mit den Mitmenschen und allgemein im Leben in Erscheinung treten, kann ich nur empfehlen, die Geisteslehre zu studieren, sie effectiv in jeder Beziehung umzusetzen und zu leben. Doch hier, Ptaah, sind noch diese Fragen, die du bitte lesen solltest.

Ptaah:

Ptaah:
86. … 86. …
87. In this respect, I do not yet know the dates. 87. Diesbezüglich sind mir die Daten noch nicht bekannt.
88. However, as far as the question here is concerned that a wrongly elected ruler should be removed from office, brought to justice and replaced by rational and responsible action, first and foremost the irresponsible and unrealistically naïve German Chancellor Angela Merkel, who is fundamentally responsible for creating the refugee masses through her criminal 'welcoming culture', hits the nail on the head. 88. Was jedoch die Frage hier betrifft bezüglich dessen, dass ein in falscher Weise Regierender seines Amtes enthoben, zur Rechenschaft gezogen und durch vernünftig und verantwortlich Handelnde ersetzt werden sollte, allen voran die verantwortungslose und wirklichkeitsfremd-naive deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, die grundlegend durch ihre kriminelle ‹Willkommenskultur› für das Hervorrufen der Flüchtlingsmassen verantwortlich ist, das trifft den Kern der Wahrheit.
89. But this also includes all their equally wrongly decisive, madly acting, power-obsessed and irresponsible supporters and followers. 89. Dazu gehören aber auch alle ihre ebenso falsch entscheidenden, irr handelnden, machtbesessenen und verantwortungslosen Befürworter und Mitläufer.
90. Secondly, only effective, humane, but strict, thoroughgoing, unyielding and possibly even rigid measures could be necessary to curb the flow of refugees, which would, however, have to be implemented in accordance with the possibilities of each individual state. 90. Zweitens könnten nur greifende humane, jedoch strikte, durchgreifende, unnachgiebige und unter Umständen gar starre Massnahmen zur Eindämmung der Flüchtlingsströme notwendig sein, die jedoch gemäss den Möglichkeiten jedes einzelnen Staates durchgeführt werden müssten.
91. However, all the measures to be taken must not only be aimed at real and false refugees, but also at individual traffickers and gangs of traffickers, who must be approached in a particularly radical and intransigent manner. 91. Alle greifenden Massnahmen müssten aber nicht nur auf die wirklichen sowie falschen Flüchtlinge ausgerichtet sein, sondern in besonderer Weise gleichzeitig auch auf die einzelnen Schlepper sowie die Schlepperbanden, die in besonderer Weise radikal und unnachsichtig anzugehen wären.
92. They would have to be held to account in a hard way and their criminal work would have to be stopped and made impossible for them, not by inadequate border guards, but only by well-trained special military, police and security forces. 92. Diese müssten in harter Weise zur Rechenschaft gezogen und ihnen ihr kriminelles Handwerk gelegt und verunmöglicht werden, was nicht durch unzulängliche Grenzbeamte, sondern nur durch gut geschulte spezielle Militär-, Polizei- und Sicherheitskräfte durchgeführt werden müsste.

Billy:

Billy:
Well meant, but hard done. In my opinion the world community should finally become reality, stand together and act, but so far it consists only of big and empty words of power-hungry power-hungry power-holders. And instead of finally bringing about such a community in a peaceful way, the state leaders dictatorially hate and rush against other countries or their own country, with the USA and EU dictatorship at the forefront of this. And they are doing this especially against Russia, in order to sooner or later, in their greed for war and power, to start a war – possibly the Fourth World War – and to be able to bring Russia and its friendly states under their thumb. So the EU dictatorship in particular and the USA, which has been a terrorist state for centuries, have fanned the fire of war and terror all over the world, which has led to the emergence of new world terrorist organisations, many of which are sectarian, such as the Islamist sectarian Al-Qaeda, the Islamist state, Boko Haram and so on. And because no action is taken against these terrorist organizations in a decisively useful, intransigent and correct way and these terrorist organizations are not dissolved and not destroyed, they can continue to bring much misery, misery and suffering about the world and mankind. But that is also only a bare calculation of those criminal statesmen, smeared with millions, who thereby contribute to the preservation and constant stimulation of the arms industry, whereby arms corporations earn billions and the arms industry states and their governments can make billions of taxes. These are also reasons for the fact that no effective world community can be established, consequently no world community (multinational peacekeeping force) can be created, which could intervene immediately and relentlessly in every country, in which warlike and terrorist actions take place, in order to end all burgeoning or existing acts of war and terror and to pacify the country as well as to ensure that a healthy economy and sufficient work, as well as peace, freedom and prosperity for the populations could come about. All in all, however, as a result of false humanism, everything is wrong, crooked and wrong in this respect, as well as in relation to the fight against all the terrorist organisations worldwide, as well as against the actual criminal organisations and racist organisations. And this happens simply because it is not radically, but only unseriously, laxly, and half-heartedly, that people take action against it and consequently do not take the right action, but only act leniently, falsely humanistically, and softly. But the majority of Earthly mankind is worrying more and more in every respect, consequently exploitation, wars, terrorism, criminality, racism, sectarianism and crime. Digitalism' also contributes to this, through which people atrophy because they are digitally ill or digital-manic and addicted to 'digitalitis' and are therefore no longer capable of genuine and true interpersonal relationships and effective face-to-face communication. Today, the digital world determines the life of the majority of Earthly mankind, because for it the acute, current reality and its truth can no longer be grasped. The fact is that for countless people reality is already something strange and incomprehensible that they can no longer even perceive, let alone understand. In this state, people are already functionally limited with regard to the thought-feel-psych-consciousness world and in my opinion, with regard to ratio, they are somehow already limited or stricken and no longer fully addressable. Countless children, adolescents and adults are addicts to digitisation who completely isolate themselves from their fellow human beings, nature, society and the environment as a whole. This consequence of digitisation, which has taken the majority of society by storm, is the consequence of the so-called digital revolution, which began at the end of the 20th century. From then on, a rapid technological change in favour of computers and the Internet occurred, which became so socially relevant that this digital revolution led to a radical upheaval in terms of a kind of digitalism communication between people. And this has happened to the detriment of the personal relationships of man to man, following which hardly any more personal conversations from face to face and thus from eye to eye take place, consequently people become more and more alienated from each other. The digital revolution has definitely overrun humanity and that is not a good thing because, because of the unreasonableness of human beings, they cannot use digital technology sensibly and therefore cannot control it, so they are controlled by it in their pathological digitalitis. So there are signs of a mania where there is usually a decrease in digitalitis urge and increased digitalitis activity as well as an elevated digitalitis mood, and this 'positive' mood is contagious and distributed among all those involved in such digitalitis activities. Typical for these digitalitis people is also a reduced self-confidence, their self-esteem, their isolation from the world, lack of interest in life and initiative, etc. etc. Digitalisation has penetrated virtually all areas of everyday life and is so deeply rooted everywhere that humanity is morbidly dependent on it. Nobody can and wants to imagine his life and existence or everyday life without computer, iPad, app etc., because the digitalism addiction has degenerated into an effective mania, i.e. into a pathological high spirits, which has serious and fatal personality-changing, interpersonal, psychosocial, financial and cultural consequences. The reason for this is that digitisation is fundamentally changing all areas of people and all industries of all kinds. There are examples of this in the cultural field en masse: areas of work such as agriculture, construction, technology, medicine, politics, sound storage media, games, films, videos and photography, etc., etc. But nothing is done against it; on the contrary, the whole thing is promoted by companies, corporations and even by offices, organizations and governments, without considering that the whole delusion of digitization will sooner or later lead to a human, social and technical catastrophe. This is already pre-programmed by the irresponsible misuse of digitisation. Mankind and above all all all responsible persons of the world do not think about it, but only when at the end of the manic digitalitis high spirits a pile of fragments or an irreparable chaos and misery of atrophied family, social, human, partnership, personal, economic and worldwide rottenness, depravity, devastation and destruction has been brought about. Gut gemeint, aber schwer getan. Meines Erachtens müsste die Weltgemeinschaft endlich Wirklichkeit werden, zusammenstehen und handeln, doch bisher besteht diese nur aus grossen und leeren Worten grossschnorrender machtgieriger Staatsmächtiger. Und anstatt dass endlich eine solche Gemeinschaft in friedlicher Weise zustande gebracht wird, hässeln und hetzen die Staatsmächtigen diktatorisch gegen andere Länder oder das eigene Land, wobei diesbezüglich die USA und EU-Diktatur an vorderster Front ihr Unwesen treiben. Und das tun sie besonders gegen Russland, um in ihrer Kriegs- und Machtgier früher oder später einen Krieg – eventuell den Vierten Weltkrieg – vom Stapel brechen und Russland sowie dessen Freundesstaaten unter ihre Fuchtel bringen zu können. Also wird speziell von der EU-Diktatur und den seit alters her terroristischen USA weltweit das Kriegs- und Terrorfeuer geschürt, was im-mer zum Entstehen von neuen Welt-Terrororganisationen führt, die zudem vielfach sektiererisch aufgebaut sind, wie die islamistisch-sektiererische Al-Qaida, der ebenfalls sektiererische ‹Islamistische Staat› und Boko Haram usw. Und weil nicht in massgebend nutzbringender, unnachsichtiger und richtiger Weise gegen diese Terrororganisationen vorgegangen wird und diese nicht aufgelöst und nicht vernichtet werden, könnensie weiterhin viel Not, Elend und Leid über die Welt und die Menschheit bringen. Das aber ist auch nur blanke Berechnung jener mit Millionenbeträgen geschmierten verbrecherischen Staatsmächtigen, die dadurch dazu beitragen, dass die Waffenindustrie erhalten und stetig weiter angekurbelt wird, wodurch Waffen-Konzerne Milliarden verdienen und die Waffenindustrie-Staaten und deren Regierungen Milliarden von Steuern scheffeln können. Auch das sind Gründe dafür, dass keine effective Weltgemeinschaft zustande kommt, folglich auch keine weltgemeinschaftliche (Multinationale Friedenskampftruppe› erstellt werden kann, die in jedem Land, in dem kriegerische und terroristische Handlungen stattfinden, umgehend und schonungslos eingreifen könnte, um alle aufkeimenden oder bestehenden Kriegs- und Terrorakte zu beenden und das Land zu befrieden sowie dafür zu sorgen, dass eine gesunde Wirtschaft und genügend Arbeit, wie auch Frieden, Freiheit und Wohlstand für die Bevölkerungen zustande kommen könnten. Gesamthaft läuft aber diesbezüglich infolge von falschem Humanismus ebenso alles falsch, krumm und schief, wie auch in bezug auf den Kampf gegen all die Terrororganisationen weltweiter Form, wie auch gegen die eigentlichen Verbrecherorganisationen und Rassistenorganisationen. Und dies geschieht einfach darum, weil nicht radikal, sondern nur unernst, lasch und halbherzig dagegen vorgegangen und folglich nicht richtig durchgegriffen, sondern nur noch nachsichtig, falschhumanistisch und verweichlicht gehandelt wird. Aber das Gros der irdischen Menschheit ver-kümmert eben in jeder Beziehung, folglich Ausbeutung, Kriege, Terrorismus, Kriminalität, Rassismus, Sektierismus und Verbrechen immer mehr überhandnehmen. Dazu trägt auch der ‹Digitalismus› bei, durch den die Menschen verkümmern, weil sie digitalkrank resp. digitalmanisch und der ‹Digitalitis› verfallen sind und dadurch zu keinen echten und wahren zwischenmenschlichen Beziehungen und auch nicht mehr zur effectiven Kommunikation von Angesicht zu Angesicht fähig sind. Die Digitalwelt be-stimmt heute das Leben des Gros der irdischen Menschheit, denn für dieses ist die akute, aktuelle Wirklichkeit und deren Wahrheit nicht mehr erfassbar. Tatsache ist, dass die Realität für unzählige Menschen bereits etwas Fremdes und Unfassbares ist, das sie nicht einmal mehr wahrnehmen, geschweige denn noch verstehen können. In diesem Zustand sind die Menschen funktionsmässig in bezug auf die Gedanken-Gefühls-Psyche-Bewusstseinswelt bereits eingeschränkt und meines Erachtens hinsichtlich der Ratio gar irgendwie schon beschränkt resp. angeschlagen und nicht mehr voll ansprechbar. Unzählige Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind Digitalisierungssüchtige, die sich rundum von den Mitmenschen, der Natur, der Gesellschaft und der gesamten Umwelt abkapseln. Diese Folge der Digitalisierung, von der das Gros der Gesellschaft ergriffen ist, ist die Folge der sogenannten digitalen Revolution, die im ausgehenden 20. Jahrhundert ihren Anfang genommen hat. In schneller Folge hat sich ab damals ein technischer Wandel zugunsten von Computer und Internetz ergeben, der gesellschaftlich derart relevant wurde, dass aus dieser digitalen Revolution ein radikaler Umbruch in bezug auf eine Art Digitalismus- Kommunikation zwischen Menschen hervorgegangen ist. Und dies ist geschehen zu Lasten der per-sönlichen Beziehungen von Mensch zu Mensch, folgedem kaum mehr persönliche Gespräche von Angesicht zu Angesicht und also von Auge zu Auge stattfinden, folglich sich die Menschen immer mehr voneinander entfremden. Die digitale Revolution hat definitiv die Menschheit überrollt und das ist nicht gut so, denn durch die Unvernunft der Menschen können sie mit der digitalen Technik nicht vernünftig umgehen und sie also auch nicht beherrschen, folglich sie von dieser in ihrer krankhaften Digitalitis beherrscht werden. Also ergeben sich Krankheitszeichen einer Manie, bei der in der Regel ein Digitalitis-Rededrang und gesteigerte Digitalitis-Aktivität sowie eine gehobene Digitalitis-Stimmung in Erscheinung treten, wobei diese ‹positive› Stimmung ansteckend ist und sich auf alle verteilt, die in solche Digitalitis-Aktivitäten involviert sind. Typisch bei diesen Digitalitis-Menschen ist auch ein verringertes Selbst-bewusstsein, ihre Selbstwertigkeit-Regungen, ihre Weltabgeschiedenheit, Lebensinteresselosigkeit und Initiativelosigkeit usw. usf. Die Digitalisierung ist so gut wie in alle Bereiche des alltäglichen Lebens eingedrungen und überall derart fest verwurzelt, dass die Menschheit davon krankhaft abhängig ist. Niemand kann und will sich sein Leben und Dasein oder den Alltag ohne Computer, iPad, App usw. vorstellen, weil die Digitalismussucht zur effectiven Manie ausgeartet ist, also zu einer krankhaften Hochstimmung, die schwere und verhängnisvolle persönlichkeitsverändernde, zwischenmenschliche, psychosoziale, finanzielle und kulturelle Folgen hat. Dies eben darum, weil die Digitalisierung alle Bereiche der Menschen und alle Branchen aller Art grundlegend verändert. Beispiele hierfür gibt es im kulturellen Bereich en masse: Arbeitsbereiche wie Landwirtschaft, Bauwesen, Technik, Medizin, Politik, Tonträger, Spiele, Filme, Videos und Photographie usw. usf. Dagegen wird aber nichts getan, sondern gegenteilig wird das Ganze durch Firmen, Konzerne und gar durch Ämter, Organisationen und Regierungen noch gefördert, ohne zu bedenken, dass der ganze Digitailisierungswahn früher oder später in eine menschliche, gesellschaftliche und technische Katastrophe führen wird. Diese nämlich ist durch den verantwortungslosen Missbrauch der Digitalisierung bereits vorprogrammiert. Darüber machen sich die Menschheit und allen voran alle Verantwortlichen der Welt keine Gedanken, sondern erst dann, wenn am Ende der manischen Digitalitis-Hochstimmung ein Scherbenhaufen bzw. ein unrettbares Chaos und Elend verkümmerter familiärer, gesellschaftlicher, menschlicher, partnerschaftlicher, persönlicher, wirtschaftlicher und weltweiter Vergammelung, Verkommenheit, Verwüstung und Zerstörung zustande gebracht worden ist.

Ptaah:

Ptaah:
93. There's no arguing about that, because I can only confirm every word you say. 93. Darüber lässt sich nicht streiten, denn jedes deiner Worte kann ich nur bestätigen.
94. Besides, there would be a lot more to say. 94. Ausserdem gäbe es dazu aber noch sehr viel mehr zu sagen.
95. In my opinion, however, all statements, explanations, admonitions and good and important advice are just as meaningless and fall on infertile ground as in many other relationships. 95. Meines Erachtens jedoch sind beim Gros der Erdenmenschen in dieser Beziehung alle Ausführungen, Erklärungen, Mahnungen und guten sowie wichtigen Ratgebungen ebenso sinnlos und fallen auf unfruchtbaren Boden, wie auch in vielen anderen Beziehungen.
96. But now, Eduard, dear friend, I must go my way again, for my duties call me. 96. Doch jetzt, Eduard, lieber Freund, muss ich wieder meines Weges gehen, denn meine Pflichten rufen mich.
97. I will not return until the next month, because I have some obligations that will take a long time. 97. Kommen werde ich erst im Laufe des nächsten Monats wieder, weil mir einige Verpflichtungen obliegen, die längere Zeit in Anspruch nehmen.
98. If there is a need, please call Florena or Enjana. 98. Sollte es eine Notwendigkeit erfordern, dann rufe bitte Florena oder Enjana.
99. Goodbye, dear friend, and pleasant time. 99. Auf Wiedersehn, lieber Freund, und gute Zeit.

Billy:

Billy:
Thank you, Ptaah, goodbye too, my friend. Danke, Ptaah, auch auf Wiedersehn, mein Freund.

Next Contact Report

Contact Report 652

Further Reading

Links and navigationFuture FIGU.pngf Mankind

Contact Report Index Meier Encyclopaedia
n A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

References


Source

  • German Source:
  • English Source: