Contact Report 608

IMPORTANT NOTE
This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



Introduction

  • Contact Reports Volume / Issue: 14 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 14)
    pp. 112 - 117 [Contact No. 597 - 645 from 25.09.2014 to 17.02.2016] Stats | Source

  • Contact Reports Band / Block: 30 (Semjase-Bericht Gespräch Erlebnisse Block 30)
    pp. TBC [Contact No. 595 - 611 from TBC to TBC] Stats | (out of print)

  • Date/time of contact: Thursday, 15th January 2015, 16:02
  • Translator(s): DeepL Translator
    autotranslation
  • Date of original translation: 13th April 2019
  • Corrections and improvements made: N/A
  • Contact person(s): Ptaah

  • Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte
  • Semjase-Bericht



Synopsis

This is the entire contact report.

Contact Report 608 Translation

English Translation
Original German

Six Hundred and Eighth Contact

Sechshundertachter Kontakt
Thursday, 15th January 2015, 16:02
Donnerstag, 15. Januar 2015, 16.02 Uhr

Billy:

Billy:
In fact, you are there before me, although I hurried to come to the office after the correction work. And as I see, I also have something in the fax machine, which will probably be from Mariann, because I faxed her an article for correction. But look here, these are the three articles by Bernadette, Achim and Chris that I added to the last interview report, as you requested. Tatsächlich bist du vor mir da, obwohl ich mich nach der Korrekturarbeit beeilt habe, ins Büro zu kommen. Und wie ich sehe, habe ich auch noch etwas im Faxgerät, das wohl von Mariann sein wird, denn ich habe ihr einen Artikel zur Korrektur gefaxt. Aber sieh hier, das sind die drei Artikel von Bernadette, Achim und Chris, die ich dem letzten Gesprächsbericht beigefügt habe, wie du gewünscht hast.

Ptaah:

Ptaah:
1. Then I want to read these first before we talk. 1. Dann will ich zuerst diese lesen, ehe wir uns unterhalten.

Billy:

Billy:
Well, then I check what's in the fax … Yes, it's from Mariann, and if you don't mind reading it, then I sit in front of the computer and make the article corrections. Gut, dann sehe ich nach dem, was im Fax ist … Ja, es ist von Mariann, und wenn es dich beim Lesen nicht stört, dann setze ich mich vor den Computer und mache die Artikel-Korrekturen.

Ptaah:

Ptaah:
2. Do it your way. 2. Tue nach deinem Sinn.

Billy:

Billy:
Well then, … Gut denn, …

Ptaah:

Ptaah:
3. … I think what I've read is good and right. 3. … Was ich gelesen habe, finde ich gut und richtig.

Billy:

Billy:
I guess so. Then we can talk now. Look here, this is also from Mariann – an excerpt from the Internet. It is about a founding member of 'Charlie Hebdo' in the magazine 'Nouvel Ob' and on the internet posthumously accusing the shot editor-in-chief Stéphane Charbonnier alias 'Charb' in the following way: Denke ich auch. Dann können wir uns jetzt ja unterhalten. Sieh hier, das ist auch von Mariann – ein Auszug aus dem Internetz. Es handelt sich darum, dass ein Gründungsmitglied von ‹Charlie Hebdo› im Magazin ‹Nouvel Ob› und im Internetz posthum den erschossenen Chefredaktor Stéphane Charbonnier alias ‹Charb› in folgender Weise anklagt:
Allegations made by a founding member of 'Charlie Hebdo': Stéphane 'Charb' Charbonnier, editor-in-chief of the Charlie Hebdo newspaper, who was shot dead by terrorists last week, had killed his team in the conscience that he had driven them to their deaths. Henri Roussel (80), who has been working under the name 'Defeil de Ton' for Satire magazine since the 70s (at that time it was called 'Hara Kiri Hebdo'), posthumously accuses his murdered colleagues of "Why did you have to exaggerate? He had warned 'Charb' time and again, but he had been a 'stubborn pigheaded' who had already exaggerated with the Mohammed cartoons in 2011. Then there was a fire attack on the editorial office. A year later, in September 2012, the magazine published similar cartoons. Charb' overdid the provocative drawings. "I really hold that against you," Roussel said to the address of his deceased colleague. Vorwürfe eines Gründungsmitglieds von ‹Charlie Hebdo›: Der letzte Woche von Terroristen erschossene Chefredakteur Stéphane ‹Charb› Charbonnier habe sein Team auf dem Gewissen, er habe es in den Tod getrieben. Dieser Ansicht ist Henri Roussel (80), der unter dem Namen ‹Defeil de Ton› seit den 70er Jahren für das Satire magazin (damals hiess es ‹Hara Kiri Hebdo›) arbeitet, klagt seinen ermordeten Kollegen posthum an: «Wieso musstest du es übertreiben?» Er habe ‹Charb› immer wieder gewarnt, doch er sei ein ‹sturer Dickkopf› gewesen, der es mit den Mohammed-Karikaturen bereits 2011 übertrieben habe. Danach kam es zu einem Brand anschlag auf die Redaktion. Ein Jahr später, im September 2012, publizierte das Heft ähnliche Karikaturen. ‹Charb› habe es mit den provokanten Zeichnungen übertrieben. «Das halte ich dir wirklich vor», so Roussel an die Adresse seines verstorbenen Kollegen.
Of course, this criticism in the magazine 'Nouvel Ob', which in my opinion is justified, is not well received by the other members of the 'Charlie Hebdo' editorial staff, consequently a certain Richard Malika, a long-time lawyer of the magazine, said: Natürlich kommt diese meines Erachtens sehr wohl gerechtfertigte Kritik im Magazin ‹Nouvel Ob› bei den übrigen Mitgliedern der ‹Charlie Hebdo›-Redaktion nicht gut an, folglich ein gewisser Richard Malika, ein langjähriger Anwalt des Magazins, sagte:
"Charb hasn't even been buried yet and Obs can't think of anything better than to release a polemic and malicious piece." «Charb wurde noch nicht einmal beerdigt und Obs fällt nichts Besseres ein, als ein polemisches und boshaftes Stück zu veröffentlichen.»
That the irresponsible elements resp. the 'Charlie Hebdo'-makers refuse against the truth, which has been presented with clear words, that is absolute and just as clear as that they do not care with a cold Deut about the effective truth, therefore they think themselves in their injustice still in the right. And what must also be said about the funeral march of the heads of state and other politicians is the fact that the whole thing was only a hypocrite funeral march, which in reality took place far away from the real funeral march of the huge crowd in a meaningless side street. The powerful held their own sham march, which was carried out with less than 100 people. The powerful statesmen and politicians who were present were protected by many security forces, and the 'normal' people had no right to do so. In this way the whole world public was deceived by the powerful of the state, led upside down and pretended that they, the top politicians, were pulling in the same direction and participating in the same mass mourning movement as the people. So the greasy politics of those who unscrupulously stultify the people, deify them and classify them intellectually and rationally as less well-off proves itself here as well. And this applies quite obviously and without exception to all heads of state and other politicians who took part in this hypocritical fraud march in Paris. Look here, this can be found on the Internet: Dass sich die verantwortungslosen Elemente resp. die ‹Charlie Hebdo›-Macher gegen die Wahrheit verwehren, die mit klaren Worten dargelegt wurde, das ist ja absolut und ebenso klar, wie dass sie sich nicht mit einem kalten Deut um die effective Wahrheit kümmern, folglich sie sich in ihrem Unrecht noch im Recht wähnen. Und was über den Trauermarsch der Staatsoberhäupter und sonstigen Politiker auch gesagt sein muss, ist die Tatsache, dass das Ganze nur ein Heuchlertrauermarsch war, der in Wahrheit weit abseits des wirklichen Trauermarsches der riesigen Menschenmasse in einer bedeutungslosen Nebenstrasse stattfand. Die Mächtigen hielten einen eigenen Schein-Trauermarsch ab, der mit weniger als 100 Personen durchgeführt wurde. Die Staatsmächtigen und Politiker, die dabei waren, wurden durch viele Sicherheitskräfte abgesichert, und dazu hatte das ‹normale› Volk keinen Zuritt. Auf diese Art und Weise wurde die ganze Weltöffentlichkeit durch die Staatsmächtigen betrogen, an der Nase herumgeführt und ihr vorgegaukelt, dass sie, die Spitzenpolitiker, am gleichen Strang ziehen und in der gleichen Massen-Trauerbewegung mitmachen würden wie eben das Volk. Also beweist sich auch hier die schmierige Politik jener, welche gewissenlos das Volk verdummen, verdämlichen und es verstandes- und vernunftmässig als minderbemittelt einstufen. Und das gilt wohl ganz offenbar und ausnahmslos für alle Staatsoberhäupter und sonstigen Politiker, die an diesem scheinheiligen Betrugs-Trauermarsch in Paris teilgenommen haben. Sieh hier, das lässt sich im Internetz finden:

"The Hypocrite Parade of Paris"

«Die Heuchlerparade von Paris»
The masses took to the streets on Sunday in Paris for freedom of speech – several heads of state were also present. But among them were some black sheep. Die Massen gingen am Sonntag in Paris für die Redefreiheit auf die Strasse – auch etliche Staatschefs waren dabei. Doch unter ihnen befanden sich einige schwarze Schafe.

François Hollande, Angela Merkel, Simonetta Sommaruga and other leading politicians from all over the world marched arm in arm in Paris on Sunday and showed solidarity with the victims of the Islamist attacks. But not everyone liked the gesture: the social media talked of 'hypocrisy', for example, because politicians who are not so precise about freedom of the press themselves took part in the funeral march.

Arm in Arm marschierten am Sonntag François Hollande, Angela Merkel, Simonetta Sommaruga und weitere Spitzenpolitiker aus aller Welt in Paris und solidarisierten sich mit den Opfern der islamistischen Anschläge. Doch die Geste kam nicht bei allen gut an: So war in den sozialen Medien von ‹Heuchelei› die Rede, da am Trauermarsch auch Politiker teilnahmen, die es selbst mit der Pressefreiheit nicht so genau nehmen.

Now another point causes a stir. The published pictures suggest that the heads of state and government are leading a large crowd. However, as the English Independent reports, the politicians were not part of the millions of people who took part in the rally. The pictures were taken in a lonely side street, which was closed at both ends, it is said.

Nun sorgt ein weiterer Punkt für Wirbel. Die veröffentlichten Bilder lassen darauf schliessen, dass die Staats-und Regierungschefs eine grosse Menschenmenge anführen. Wie der englische ‹Independent› berichtet, waren die Politiker aber gar kein Teil der Millionen von Menschen, die an der Kundgebung teilnahmen. Die Bilder seien in einer einsamen Nebenstrasse entstanden, die an beiden Enden abgesperrt war, heisst es.
On the way in an empty street
Unterwegs in leerer Strasse
Pictures from TV stations circulating on Twitter show the scene from a slightly greater distance than the official photos. Behind the little group there is an empty street where only the security staff is standing. According to the French newspaper 'Le Monde', the pictures were taken on the Place Léon-Blum. After that, the top politicians got back in the car and drove away. Only President François Hollande and Prime Minister Manuel Valls took part in the actual rally on the Place de la République. Auf Twitter kursieren Bilder von TV-Stationen, welche die Szene aus einer etwas grösseren Entfernung als die offiziellen Fotos zeigen. Hinter dem Grüppchen ist eine leere Strasse zu sehen, in der einzig das Sicherheits personal steht. Nach Angaben der französischen Zeitung ‹Le Monde› wurden die Bilder auf dem Place Léon-Blum geschossen. Danach seien die Spitzenpolitiker wieder ins Auto gestiegen und davongefahren. Einzig Präsident François Hollande und Premierminister Manuel Valls nahmen an der eigentlichen Kundgebung auf der Place de la République teil.

Twitter users are now criticizing the heads of government. "This is what pseudo-solidarity looks like," writes Gerry Hassan, for example. "It seems as if the world leaders are not leading the demonstrators at all," twitters Borzou Daraghi.

Twitter-User kritisieren nun die Regierungschefs. «So sieht Pseudo-Solidarität aus», schreibt beispielsweise Gerry Hassan. «Scheint so, als würden die Weltführer die Demonstranten gar nicht führen», twittert Borzou Daraghi.

"The Hypocrite Parade of Paris", 20 minutes (CH) 2015-01-11 21:43

«Die Heuchlerparade von Paris», 20 Minuten (CH) am 2015-01-11 21:43
Dishonest heads of state: Daniel Wickham, Angela Merkel, Petro Poroschenko, Sergei Lavrov, Mahmoud Abbas, Benjamin Netanyahu, Ahmet Davutoglu, Simonetta Sommaruga, David Cameron, Matteo Renzi, President François Hollande and other heads of state and politicians of various countries. Unehrliche Staatschefs: Daniel Wickham, Angela Merkel, Petro Poroschenko, Sergei Lawrow, Mahmoud Abbas, Benjamin Netanjahu, Ahmet Davutoglu, Simonetta Sommaruga, David Cameron, Matteo Renzi, Staatspräsident François Hollande und andere Staatschefs und Politiker diverser Länder.

The hypocritical fraud is discussed violently in the Internet, whereby also various photo photographs prove clearly and clearly that the heads of state and other politicians organized only a hypocritical illusory mourn march, and as usual led the people around at the fool rope. And the fact that this shameful fraud committed in public and on the victims is excused in the Internet in the following way is probably the height of all meanness and depravity:

Der heuchlerische Betrug wird im Internetz heftig diskutiert, wobei auch diverse Photoaufnahmen klar und deutlich beweisen, dass die Staatsoberhäupter und sonstigen Politiker nur einen heuchlerischen Schein-Trauermarsch veranstalteten, und wie üblich das Volk am Narrenseil herumführten. Und dass dabei dieser an der Öffentlichkeit und an den Opfern begangene schändliche Betrug noch folgendermassen im Internetz entschuldigt wird, das ist wohl die Höhe aller Gemeinheit und Verkommenheit:

From a security perspective, however, this arrangement seems to make sense. Such a large and short-term group of leading politicians from all over the world could hardly have been protected among the demonstrators. France still has the highest terror warning level. 10000 soldiers should protect against imitators and freeloaders.

Aus der Sicherheitsperspektive scheint dieses Arrangement aber durchaus Sinn zu machen. Eine so grosse und kurzfristig zusammengestellte Gruppe von Spitzenpolitikern aus aller Welt, wäre inmitten der Demonstranten kaum zu schützen gewesen. Noch immer gilt in Frankreich die höchste Terrorwarnstufe. 10000 Soldaten sollen vor Nachahmern und Trittbrettfahrern schützen.

It is not really necessary to say more about this in this regard, because the statement says everything about how stupid and stupid the people are considered by certain authorities and politicians, at least by those who took part in this fraudulent 'funeral march' and whose faces were unable to recognize sympathy or grief. All that remains to be asked is whether all the pros and cons of 'Charlie Hebdo' machinations can still live with a clear conscience, since the Islamic terrorist attack, which unfortunately cost many lives, was conjured up through the guilt of the caricaturists and satirists. So it wonders when and whether the pro- and hurry-rashers and supporters of the racist and terrorist 'Charlie Hebdo' agitation will one day be able to use their intellect and reason, or whether they will still become completely stupid and thus be able to recognize and understand neither reality nor the truth. And as far as the caricaturists and satirists in 'Charlie Hebdo' and also in the German satirical magazine 'Titanic' are concerned, as well as the makers of other similarly moving newspapers, magazines and periodicals, it is questionable whether their sense of responsibility is still able to recognize their indecent actions, and whether there is still enough reason and understanding left to put an end to their dangerously shameful racist-terrorist actions.

Mehr in dieser Beziehung darüber zu sagen ist eigentlich nicht nötig, denn das Dargelegte sagt alles darüber aus, für wie dumm und dämlich von gewissen Staatsmächtigen und Politikern das Volk gehalten wird, eben zumindest von denen, die an diesem betrügerischen ‹Trauermarsch› teilgenommen haben und in deren Gesichtern weder Anteilnahme noch Trauer erkannt werden konnte. Zu fragen ist dabei nur noch, ob all die Pro- und Hurraschreier in bezug auf ‹Charlie Hebdo›-Machenschaften noch guten Gewissens leben können, da doch durch die Schuld der Karikaturisten und Satiriker der islamistische Terroranschlag heraufbeschworen wurde, der bedauerlicherweise viele Menschenleben gekostet hat. Also fragt es sich, wann und ob bei den Pro- und Hurraschreiern und Befürwortern der rassistischen und terroristischen ‹Charlie Hebdo›-Hetzerei deren Verstand und Vernunft noch eines Tages zur Geltung kommen, oder ob sie noch völlig verblöden und dadurch erst recht weder die Wirklichkeit noch die Wahrheit zu erkennen und zu verstehen vermögen. Und was die Karikaturisten und Satiriker bei ‹Charlie Hebdo› und auch beim deutschen Satiremagazin ‹Titanic› betrifft, wie auch die Macher anderer gleichartig mitziehender Blätter, Magazine und Zeitungen, so ist es fraglich, ob ihr Verantwortungsbewusstsein ihr anstandsloses Tun noch zu erkennen vermag, und ob noch genug Vernunft und Verstand vorhanden sind, die sie ihr gefährliches schändlich-rassistisch-terroristisches Tun beenden lassen.

Ptaah:

Ptaah:
4. In fact, all this will not be questionable, because to make it questionable, a certain better intelligence and responsibility would have to be given to those who, in the way you have mentioned, do satire and shamelessly produce and publish corresponding vicious and dangerous and terror-promoting cartoons. 4. Tatsächlich wird das ganze diesartige Tun nicht fraglich sein, denn um es fragwürdig zu machen, müsste eine gewisse bessere Intelligenz sowie Verantwortung jener gegeben sein, welche in der von dir genannten Weise Satirik betreiben und schamlos dementsprechende bösartige und gefahr- und terrorfördernde Karikaturen anfertigen und veröffentlichen.
5. In the case of the fallible satirists and caricaturists, however, the necessary intelligence and sense of responsibility have either been very poor from the ground up, or everything was well developed in this respect, but in the course of time has completely atrophied. 5. Bei den fehlbaren Satirikern und Karikaturisten sind die notwendige Intelligenz und das Verantwortungsbewusstsein jedoch entweder von Grund auf sehr mangelhaft gewesen, oder alles war diesbezüglich wohl entwickelt, ist jedoch im Laufe der Zeit völlig verkümmert.

Billy:

Billy:
We have thus said everything that is necessary in this respect, because nothing more would be of any use. Then I now have a question relating to your jet ships and other aircraft, which can float weightlessly in the atmosphere and are not attracted to gravity, as your father Sfath said. Can you explain to me the reason why, if it's not a secret? If you can explain this in simple words so that the whole thing can be understood by technically and physically uneducated people, then it will be useful. Damit haben wir auch diesbezüglich alles Notwendige gesagt, denn mehr würde wohl nichts bringen. Dann habe ich jetzt eine Frage, die sich auf eure Strahlschiffe und sonstigen Fluggeräte bezieht, die ja wie schwerelos in der Atmosphäre schweben können und von der Erdgravitation nicht angezogen werden, wie schon dein Vater Sfath sagte. Kannst du mir leichtverständlich den Grund dafür nennen, wenn es sich nicht um ein Geheimnis handelt? Wenn du das in einfachen Worten erklären kannst, damit das Ganze auch vom technisch und physikalisch ungebildeten Menschen verstanden werden kann, dann wird es nutzvoll sein.

Ptaah:

Ptaah:
6. In all our flying machines an antigravity state is generated for the outer hull, which makes it weightless for an external or planetary gravitational force and therefore does not have to resist any gravitational force. 6. In allen unseren Fluggeräten wird für die äussere Hülle ein Antigravitationszustand erzeugt, wodurch es für eine äussere resp. planetenbedingte Gravitationskraft wie ‹schwerelos› wird und also keiner Anziehungskraft Widerstand leisten muss.
7. This is the case while in the interior of the aircraft there is a permanent gravitational force adapted to our living conditions. 7. Dies, während im Innenbereich der Fluggeräte eine permanente und unseren Lebensbedingungen angepasste Gravitationskraft herrscht.
8. In addition, our aircrafts produce an anti-gravity force which is adapted to each external gravitational force. This enables the aircrafts to neutralize this force, allowing very high speeds to be reached from a standing position without the occupants suffering any damage, because the internal gravitational force protects them, so that they are not exposed to any gravitational pressure, as is the case, for example, with terrestrial humans in relation to terrestrial vehicles, aircrafts or aircraft and rockets which are exposed to a gravitational pressure. 8. Ausserdem erzeugen unsere Fluggeräte eine gegen jede äussere Gravitationskraft angeglichene fluggeräteeigene Anti-Gravitationskraft, durch die es ermöglicht wird, diese zu neutralisieren, wodurch aus dem Stand heraus sehr hohe Geschwindigkeiten erreicht werden können, ohne dass die Insassen Schaden erleiden, weil sie der innere Gravitationszustand schützt, folglich sie auch keinem Gravitationsandruck ausgesetzt sind, wie das gegenteilig z.B. bei Erdenmenschen in bezug auf irdische Fahrzeuge, Fluggeräte resp. Flugzeuge und Raketen der Fall ist, die einem Gravitationsandruck ausgesetzt sind.
9. So there is no gravitational pressure on any of our flying machines as a result of our highly developed gravitational technology, as you have experienced yourself. 9. Also ergibt sich bei allen unseren Fluggeräten infolge unserer hochentwickelten Gravitationstechnik in keinem Fall ein Gravitationsandruck, wie du das ja auch selbst erlebt hast.

Billy:

Billy:
Now I understand the whole thing a little better. Thank you for your explanation. What I want to ask you now refers to the four groupings that you have spoken about in different ways, where you two have definitely been able to determine. But then there are the other two, and what about them, have you also gained knowledge there? Nun verstehe ich das Ganze etwas besser. Danke für deine Erklärung. Was ich dich nun fragen will, das bezieht sich auf die vier Gruppierungen, von denen du verschiedentlich gesprochen hast, wobei ihr zwei definitiv bestimmen konntet. Da sind dann aber noch die andern zwei, und was ist mit denen, habt ihr da auch Erkenntnisse gewonnen?

Ptaah:

Ptaah:
10. That is so, yes, one refers to aliens from Earth and the other to earthly human activities, for which I do not want to give a more detailed explanation. 10. Das ist so, ja, die eine bezieht sich auf Erdfremde und die andere auf irdisch-menschliche Aktivitäten, wozu ich aber keine nähere Erklärung abgeben will.

Billy:

Billy:
Also good, then I would like to talk about what you have told me about the 'Area 51' several times, why … Auch gut, dann möchte ich darauf zu sprechen kommen, was du mir verschiedentlich über die ‹Area 51› gesagt hast, wozu …

Ptaah:

Ptaah:
11. But you should be silent, as I have clearly told you, because on the one hand it would not be advisable to spread the real truth about it, and on the other hand it would violate our directives if something would become reputable. 11. Du aber schweigen sollst, wie ich dir eindeutig gesagt habe, weil es einerseits nicht ratsam wäre, darüber die wirkliche Wahrheit zu verbreiten, und anderseits würde es gegen unsere Direktiven verstossen, wenn etwas ruchbar würde.
12. So in any case, I told you everything in absolute confidence and asked you to be silent about it. 12. Also habe ich dir in jedem Fall alles nur im absoluten Vertrauen gesagt und dich gebeten, darüber zu schweigen.

Billy:

Billy:
I know, and I'm sticking to that. My only question was whether you could tell me more things in a private way – that was all I wanted to know. Weiss ich, und daran halte ich mich auch. Meine Frage sollte ja nur sein, ob du mir in privater Weise weitere Dinge berichten kannst – mehr wollte ich nicht wissen.

Ptaah:

Ptaah:
13. I'm sorry, then I prematurely assumed something wrong because I thought you wanted to talk openly about it. 13. Entschuldige, dann habe ich voreilig etwas Falsches angenommen, weil ich dachte, dass du offen über die Sache sprechen willst.

Billy:

Billy:
Of course not, because I'm not breaking my word. Natürlich nicht, denn ich breche doch nicht mein Wort.

Ptaah:

Ptaah:
14. Sorry for my wrong guess, I should really refrain from such a thing and also know exactly that you never break a promise. 14. Entschuldige meine falsche Vermutung, eine solche sollte ich wirklich unterlassen und ausserdem genau wissen, dass du niemals ein Versprechen brichst.
15. Of course we can still talk about the whole 'Area 51' in private. 15. Selbstverständlich können wir rein privat weiterhin über das Ganze der ‹Area 51› reden.

Billy:

Billy:
But I can ask openly whether you know when it will be that the truth about 'Area 51' and the US shadow government will be openly presented? Fragen kann ich aber doch offen, ob du weisst, wann es einmal sein wird, dass die Wahrheit über ‹Area 51› und die USA-Schattenregierung offen dargelegt wird?

Ptaah:

Ptaah:
16. That's unknown to me. 16. Das ist mir unbekannt.

Billy:

Billy:
It really would be appropriate to create clarity, but what is at issue here is national security, as those responsible for the matter say. And so the truth shall not be made public. Klarheit zu schaffen wäre ja wirklich angebracht, aber eben, es geht dabei ja um die Nationale Sicherheit, wie die Verantwortlichen der Sache sagen. Und so soll die Wahrheit nicht publik werden.

Ptaah:

Ptaah:
17. That's the way it is, and it can't be changed, not even by us, by releasing information in this matter, which our directives fundamentally forbid us to do. 17. Das ist nun einmal so und kann nicht geändert werden, auch nicht von uns aus, indem wir in dieser Sache Informationen freigeben würden, was uns unsere Direktiven jedoch grundlegend untersagen.
18. But now I want to ask you what you wanted to say when you talked about three articles I can read. 18. Aber jetzt will ich dich doch danach fragen, was du sagen wolltest, als du von drei Artikeln gesprochen hast, die ich lesen kann.
19. As you can see here, it's just two articles you gave me. 19. Wie du hier sehen kannst, sind es nur zwei Artikel, die du mir gegeben hast.

Billy:

Billy:
I don't get it. But we did the correction work with Bernadette today, as all three articles were included. Verstehe ich nicht. Aber wir haben doch heute die Korrekturarbeit mit Bernadette gemacht, da waren doch alle drei Artikel dabei.

Ptaah:

Ptaah:
20. That may be, but these were skipped and not corrected, so I did not take note of them and did not read them, which I only did with the two articles at the beginning of today's conversation. 20. Das mag sein, doch diese wurden übersprungen und nicht korrigiert, folglich ich sie auch nicht zur Kenntnis genommen und nicht gelesen habe, was ich erst mit den zwei Artikeln am Anfang unseres heutigen Gesprächs tat.

Billy:

Billy:
Oh yes, of course, we omitted the articles in the correction, because they have already been corrected elsewhere and will be corrected again, because they will also be published in a special bulletin. But you can read the third article here in this report printout. Which articles did you read and which one was missing? Ach ja, natürlich, wir haben die Artikel bei der Korrektur ausgelassen, weil sie schon anderweitig korrigiert wurden und nochmals korrigiert werden, weil sie auch in einem Sonder-Bulletin veröffentlicht werden. Aber du kannst den dritten Artikel hier in diesem Berichtausdruck nachlesen. Welche Artikel hast du denn gelesen und welcher hat gefehlt?

Ptaah:

Ptaah:
21. It was one of Bernadette and one of Achim Wolf. 21. Es war einer von Bernadette und einer von Achim Wolf.
22. I find these two articles exceptionally good, and they contribute a lot to what you and I have discussed. 22. Diese beiden Artikel finde ich ausnehmend gut, und sie tragen viel zu dem bei, was du und ich besprochen haben.

Billy:

Billy:
Then Chris from Poland was missing, but he is here in this report. Dann fehlte der von Chris aus Polen, aber der ist hier in diesem Bericht.

Ptaah:

Ptaah:
23. I can read it later in peace if you give it to me. 23. Diesen kann ich später in Ruhe lesen, wenn du ihn mir mitgibst.

Billy:

Billy:
Of course. But I'd like to hear your opinion about that, too. Natürlich. Auch darüber möchte ich dann aber deine Meinung hören.

Ptaah:

Ptaah:
24. But of course. 24. Auch natürlich.

Billy:

Billy:
We have another innovation, because the old pile cutter in the print shop is slowly losing its functions, so we have to buy a new machine. It's due for delivery next week. You know the old machine, because you once admired its technology. Bei uns fällt wieder eine Neuerung an, denn der alte Stapelschneider in der Druckerei lässt langsam in seinen Funktionen nach, folglich wir eine neue Maschine kaufen müssen. Nächste Woche soll sie geliefert werden. Die alte Maschine kennst du ja, denn du hast einmal deren Technik bewundert.

Ptaah:

Ptaah:
25. I can remember that, it was still at the time when Engelbert was in command of the print shop. 25. Daran vermag ich mich zu erinnern, es war noch zu der Zeit, als Engelbert in der Druckerei befehligte.
26. If it should be possible, then I would like to have a look at the new device and record it visually, if it is delivered and not yet put into operation. 26. Wenn es möglich sein sollte, dann würde ich gerne das neue Gerät in Augenschein nehmen und es bildlich festhalten, wenn es geliefert und noch nicht in Betrieb genommen wird.

Billy:

Billy:
This can be done, which is why I let Florena or Enjana know when the stack cutter will be delivered. So you can come here the same day and admire the machine. And if the FIGU does a good job for 25 years like the old model, then the FIGU can be satisfied with it. Das lässt sich machen, weshalb ich Florena oder Enjana Bescheid sage, wann der Stapelschneider gebracht wird. So kannst du noch am gleichen Tag herkommen und die Maschine bestaunen. Und wenn diese auch wieder 25 Jahre lang gut ihren Dienst verrichtet wie das alte Modell, dann kann die FIGU damit zufrieden sein.

Ptaah:

Ptaah:
27. That's what I think. 27. Das denke ich auch.

Billy:

Billy:
If you can afford some more time to explain more things to me about Area 51 and the shadow government in the USA, please do so now, because I don't have any more questions at the moment, and I can't think of anything else to discuss. Wenn du jetzt noch etwas Zeit aufbringen kannst, um mir weitere Dinge in bezug auf die ‹Area 51› und die Schattenregierung in den USA zu erklären, dann bitte jetzt, denn momentan habe ich keine Fragen mehr, und es fällt mir auch nichts anderes ein, das noch zu besprechen wäre.

Ptaah:

Ptaah:
28. For my part I still have some things to discuss with you regarding … 28. Meinerseits habe ich aber erst noch einiges zu bereden mit dir hinsichtlich …

Billy:

Billy:
Well, then let's hear what you have to say. Gut, dann lass hören, was du zu sagen hast.

Ptaah:

Ptaah:
29. Firstly, I must point out that it is in the interests of … if … 29. Erstens muss ich darauf hinweisen, dass es im Interesse von … ist, wenn …

Billy:

Billy:
Which I'll discuss with him and also make clear what your recommendation is. Was ich mit ihm besprechen und auch klarlegen werde, was deine Empfehlung ist.

Ptaah:

Ptaah:
30. Well, then I can now begin with the following … 30. Gut, dann kann ich jetzt mit folgendem beginnen …

Next Contact Report

Contact Report 609

Further Reading

Links and navigationFuture FIGU.pngf Mankind

Contact Report Index Meier Encyclopaedia
n A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

References


Source

  • German Source: Original Hardback Book
  • English Source: DeepL Translator